Bildquelle: markteinblicke.de

Die 200-Tage-Linie des tendiert aktuell bei 12.640 Zählern. Die 100-Tage-Linie bei 13.151 und die 38-Linie bei 13.363. Das sind mitunter noch weite Wege. Allerdings könnte am Montag dazu der erste Schritt gemacht werden.

Durch das Halten der 11.850 ist der nächste Schritt das Überschreiten der psychologisch wichtigen 12.000´er Hürde. Dies ist nicht mal unwahrscheinlich. Die Markttechnik zeigt sich massiv überkauft. Sowohl die längerfristigen Trendfolgeindikatoren als auch die Kurzfristindikatoren zeugen von charttechnischem Erholungspotential.

Nichtsdestotrotz bleibt die globale Stimmung sehr angespannt und hypernervös. Von fundamentaler Seite werden sowohl in Europa als auch in den USA generell stabile Einkaufsmanagerindizes erwartet. Diese könnten aber durch die anhaltenden Corona-Unsicherheiten noch revidiert werden. Somit bleiben auch zu Wochenbeginn bzw. zum März-Start die chart- und markttechnischen Marken die maßgebenden Orientierungspunkte.

Der DAX 30 wird wohl oberhalb der 12.000 „loslegen“. Man sollte etwaige Käufe stringent ab 11.850 absichern. Die Bandbreite für Montag beträgt zunächst 12.119 bis 11.850. Die 12.500 ins „Spiel zu bringen“ ist allerdings noch zu vermessen. Sollte der Markt sich allerdings weiter erholen, ist dies mittelfristig durchaus möglich.

  • Nächste charttechnische Widerstände: 12.008, 12.241, 12.512
  • Nächste wichtige charttechnische Unterstützungen: 11.845, 11.266, 11.009
  • Oberes Bollinger-Band: 14.380, Mittleres Bollinger-Band: 13.331 und Unteres Bollinger-Band: 12.281
  • 100-Tage-Linie: 13.151 und 200-Tage–Linie: 12.640 sowie: 38-Tage-Linie: 13.363
  • Indikatoren: MACD: neutral | RSI: neutral I Slow-Stochastik: Kaufsignal I Momentum: negativ
  • In Summe: überkauft
  • Volatilität (VDAX-NEW): 29,24
  • Die Eröffnung um 09:00 Uhr wird oberhalb der 12.000 erwartet.
  • (Trailing-) Stop-Loss: 11.845, 11.266, 11.009
DAX 30 Perf. Index ® | Technische Analyse vom 01.03.2020 | 120 Monats-Chart, Tagesbasis, Schlusskurs vom Börsenvortag: 11.890 (17:45 Uhr) | Indikation: 12.026 (Freitag, 28.2.20)

Primärtrend:                   Aufwärtstrend ruckartig verlassen

Sekundärtrend:               12.512 – 11.850

Tertiärtrend:                   Test der 12.008 zum Wochenstart


Ein Beitrag von Martin Utschneider
Er leitet die Technische Kapitalmarktanalyse der renommierten Privatbank „Donner & Reuschel“. Davor war er für eine namhafte österreichische Private Banking Adresse tätig. Er verfügt über umfassende Erfahrung in der Wertpapierbetreuung internationaler Private Banking- und Wealth Management-Klientel. Nebenberuflich ist er zudem für diverse zertifizierte Weiterbildungsakademien und eine Hochschule als Fachdozent und Prüfer tätig. Praktische Erfahrung im Bereich „Technische Analyse“ hat Herr Utschneider seit nunmehr knapp 20 Jahren. Seine Analysen finden im deutschsprachigen Raum (D, A, CH, FL, LUX) sehr große Beachtung. Zudem gehören auch an einige renommierte Medienvertreter (Print, TV, Radio…) zu den Empfängern. Er ist regelmäßig bei n-tv, welt (vormals n24) sowie DerAktionärTV Interviewgast und zählt aktuell zu den meist zitiertesten Experten seines Fachgebietes (Handelsblatt, Manager Magazin, Börsenzeitung, FAZ, SZ, Focus, Börse Online, Welt,…).

Der obige Text/Beitrag spiegelt die Meinung des oder der jeweiligen Autoren wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Quelle: Donner & Reuschel / Bildquelle: markteinblicke.de

0 0 vote
Article Rating
Bitte teilen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments