Bildquelle: markteinblicke.de

Von fundamentaler Seite werden aus den USA die Arbeitsmarktdaten und die Auftragseingänge erwartet. Auf der Beschäftigtenseite wird eine Verbesserung prognostiziert. Die Auftragseingänge könnten dagegen rückläufig veröffentlicht werden. Somit bleiben die chart- und markttechnischen Marken nach wie vor die maßgebenden Orientierungspunkte.

Der DAX 30 wird wohl oberhalb der 12.150 starten. Man sollte etwaige Käufe stringent ab 11.850 absichern. Die 12.500 ins „Spiel zu bringen“ ist allerdings weiterhin zu früh. Sollte der Markt sich allerdings weiter erholen, ist dies mittelfristig durchaus möglich.

Eine wiedererstarkte US-Börse sowie die Erwartung fiskalpolitischer Hilfen zur Abfederung des Konjunktureinbruchs geben weiterhin Auftrieb. Die Zinssenkung der US-Notenbank Federal Reserve tut dazu natürlich ihr Übriges. Der EZB-Rat hat allerdings noch keine geldpolitischen Maßnahmen eingeleitet. Die nächste reguläre Zinssitzung findet am 12. März statt.

Die heutige charttechnische Bandbreite dürfte im deutschen Leitindex zwischen 12.241 und 12.008 Punkten liegen. Der Trendfolger MACD hat fast sein unteres Niveau erreicht. Der Kurzfristindikator Slow-Stochastik befindet sich noch knapp im überverkauften Terrain. Auch die Bollinger-Bänder zeugen von einer recht fundierten Stabilisierung.

  • Nächste charttechnische Widerstände: 12.241, 12.512
  • Nächste wichtige charttechnische Unterstützungen: 12.008, 11.845, 11.266, 11.009
  • Oberes Bollinger-Band: 14.577, Mittleres Bollinger-Band: 13.139 und Unteres Bollinger-Band: 11.701
  • 100-Tage-Linie: 13.149 und 200-Tage–Linie: 12.637 sowie: 38-Tage-Linie: 13.249
  • Indikatoren: MACD: neutral | RSI: neutral I Slow-Stochastik: Kaufsignal I Momentum: negativ
  • In Summe: neutral bis überverkauft
  • Volatilität (VDAX-NEW): 23,58
  • Die Eröffnung um 09:00 Uhr wird oberhalb der 12.150 erwartet.
  • (Trailing-) Stop-Loss: 12.008, 11.845, 11.266, 11.009
DAX 30 Perf. Index ® | Technische Analyse vom 05.03.2020 | 120-Monats-Chart, Tagesbasis, Schlusskurs vom Börsenvortag: 12.128 (17:45 Uhr) | Indikation: 12.161 (07:05 Uhr)

Primärtrend:            Aufwärtstrend ruckartig verlassen

Sekundärtrend:        12.512 – 11.845

Tertiärtrend:            12.241 – 12.008

-> Kaufsignal hat sich bewährt
-> 11.845 weiterhin wichtiger Support


Ein Beitrag von Martin Utschneider
Er leitet die Technische Kapitalmarktanalyse der renommierten Privatbank „Donner & Reuschel“. Davor war er für eine namhafte österreichische Private Banking Adresse tätig. Er verfügt über umfassende Erfahrung in der Wertpapierbetreuung internationaler Private Banking- und Wealth Management-Klientel. Nebenberuflich ist er zudem für diverse zertifizierte Weiterbildungsakademien und eine Hochschule als Fachdozent und Prüfer tätig. Praktische Erfahrung im Bereich „Technische Analyse“ hat Herr Utschneider seit nunmehr knapp 20 Jahren. Seine Analysen finden im deutschsprachigen Raum (D, A, CH, FL, LUX) sehr große Beachtung. Zudem gehören auch an einige renommierte Medienvertreter (Print, TV, Radio…) zu den Empfängern. Er ist regelmäßig bei n-tv, welt (vormals n24) sowie DerAktionärTV Interviewgast und zählt aktuell zu den meist zitiertesten Experten seines Fachgebietes (Handelsblatt, Manager Magazin, Börsenzeitung, FAZ, SZ, Focus, Börse Online, Welt,…).

Der obige Text/Beitrag spiegelt die Meinung des oder der jeweiligen Autoren wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Quelle: Donner & Reuschel / Bildquelle: markteinblicke.de

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments