Bildquelle: Pressefoto Europäische Zentralbank

Zuletzt kämpfte sich der Euro wieder bis in den Bereich der 1,12-US-Dollar-Marke nach oben. Am Devisenmarkt macht sich damit aktuell wieder etwas Entspannung breit.

Als sicher empfundene Währungen wie der japanische Yen und der US-Dollar geben entsprechend nach. Devisenexperten erklären die Entwicklung mit der Hoffnung auf geldpolitische Unterstützung durch die Notenbanken in der Corona-Krise.

Außerdem hatte in China die Zahl der Neuinfektionen am Wochenende nicht mehr so stark zugenommen wie zuvor. Am Freitagabend hatte die US-Notenbank Fed in einer seltenen außerplanmäßigen Erklärung durch den Notenbankchef Jerome Powell Unterstützung signalisiert.

Am Dienstag wurde dann eine Leitzinssenkung um einen halben Prozentpunkt verkündet, die den US-Dollar gegenüber dem Euro weiter schwächen dürfte. Der Euro sollte die jüngste Aufholbewegung dementsprechend fortsetzen.

EUR/USD Turbo Long
WKN CH022M
ISIN DE000CH022M9
Emissionstag 28. Februar 2020
Produkttyp Turbo Long
Emittent Goldman Sachs

 

Bildquelle: Pressefoto Europäische Zentralbank

0 0 vote
Article Rating
Bitte teilen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments