Bildquelle: Pressefoto Deutsche Post

Die Deutsche Post (WKN: 555200 / ISIN: DE0005552004) erfreut ihre Aktionäre am Dienstagmorgen mit starken Geschäftszahlen. Während sich der Umsatz im abgelaufenen Geschäftsjahr um knapp 3 Prozent auf 63,3 Mrd. Euro verbesserte, legte der operative Gewinn nach einem Einbruch im Vorjahr um fast 31 Prozent auf 4,1 Mrd. Euro zu.

Der Konzerngewinn stieg gegenüber dem Vorjahr um 26 Prozent auf 2,6 Mrd. Euro. Die Dividende fällt höher aus als erwartet. Für 2019 sollen die Anteilseigner 1,25 Euro je Aktie erhalten und damit 10 Cent mehr als ein Jahr zuvor, wie der Logistikkonzern am Dienstag in Bonn mitteilte.

Ziel revidiert
Weniger rosig ist der Ausblick für die weitere Geschäftsentwicklung. Das neuartige Coronavirus macht dem Konzern zu schaffen, weshalb der Vorstand bereits Ende Februar praktisch sein Ziel revidiert hatte, im laufenden Jahr einen operativen Gewinn (EBIT) von mindestens 5 Mrd. Euro zu erzielen. Dazu verursacht das überraschende Aus für den Streetscooter in diesem Jahr zusätzliche Kosten.

Gegenbewegung an der Börse
An der Börse markierte die Deutsche Post am Montag zwischenzeitlich ein 4-Jahres-Tief bei 22,39 Euro. Am Dienstagvormittag folgte dann die Gegenbewegung bis in den Bereich der 24er-Marke.

Diese Unterstützung muss halten
Charttechnisch kommt es jetzt damit darauf an, dass das Tief vom Montag nicht unterschritten wird. Denn bei einem Durchbruch nach unten würde sich weiteres Abwärtspotenzial bis zum 2016er-Tief bei 19,54 Euro eröffnen.

Hier liegen die nächsten Kursziele
Sollte sich die neue Aufholbewegung dagegen fortsetzen, stellt sich das nächste Kursziel auf die Marke von 31 Euro, auf deren Höhe die 200-Tage-Linie verläuft. Gelingt der DAX-Aktie der Wechsel in den Aufwärtstrend, stellt sich das nächste Kursziel auf das Top vom Dezember 2019 bei 35 Euro.

Anleger, die von einem Turnaround der Deutschen Post überzeugt sind, können mit einem Faktor-Zertifikat Long (5x) (WKN: MC6ZKC / ISIN: DE000MC6ZKC0) gehebelt von Kursgewinnen profitieren. Pessimisten haben Gelegenheit, mit einem entsprechenden Faktor-Zertifikat Short (5x) (WKN: MC3HUD / ISIN: DE000MC3HUD2) auf fallende Kurse der Deutschen-Post-Aktie zu setzen.

Bildquelle: Pressefoto Deutsche Post

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
trackback

[…] Volkswagen (WKN: 766403 / ISIN: DE0007664039). Die Aktie der Deutschen Post bekommt Auftrieb durch starke Geschäftszahlen für 2019. Im Fokus stand auch Infineon (WKN: 623100 / ISIN: DE0006231004). Die Aktie von Infineon wird am […]