Bildquelle: Pressefoto RWE

Die Börsen verzeichnen wegen der Coronavirus-Krise auch am Donnerstagvormittag kräftige Kursrückschläge. Auch die Aktie von RWE (WKN: 703712 / ISIN: DE0007037129) kann sich dem Abwärtssog nicht entziehen und bricht zeitweise um über 11 Prozent ein, obwohl hier äußerst positive Nachrichten verkündet worden sind.

Gewinn mehr als verdoppelt
Der DAX-Konzern hat im vergangenen Jahr sein Ergebnisziel deutlich übertroffen. Der bereinigte Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) verbesserte sich um 600 Mio. Euro auf 2,1 Mrd. Euro. Unter dem Strich konnte RWE sein bereinigtes Nettoergebnis auf 1,2 Mrd. Euro gegenüber dem Vorjahr (591 Mio. Euro) mehr als verdoppeln.

Starker Energiehandel
RWE begründete das starke Ergebnis mit einer außerordentlich guten Entwicklung im Energiehandel und mit einem starken Geschäft mit Gas und Flüssiggas. „Unser operatives Geschäft hat ein hervorragendes Jahresergebnis erzielt“, erklärte Konzernchef Rolf Martin Schmitz. „Wir verfügen über eine ausgezeichnete Basis, um unser Kerngeschäft weiter konsequent auszubauen und werthaltig zu wachsen.“

Positive Prognose
Für das laufende Gesamtjahr 2020 will RWE nun ein bereinigtes EBITDA zwischen 2,7 und 3,0 Mrd. Euro erreichen. Von 2020 bis 2022 soll das Geschäft jedes Jahr um 7 bis 10 Prozent zulegen. Um das Ziel der Klimaneutralität bis 2040 zu erreichen, sollen in diesem und in den nächsten beiden Jahren unter anderem 5 Mrd. Euro netto in Wind und Sonne investiert werden.

Aktie im freien Fall
Die Aktie von RWE wurde in den vergangenen Wochen massiv zurückgeworfen. Seit dem Top vom Februar bei 34,64 Euro ging es für die Notierungen um 29 Prozent nach unten (aktuell: 24,44 Euro). Sollte sich der Abverkauf fortsetzen, liegt das nächste Korrekturziel bei rund 21 Euro, dem Zwischentief vom März 2019.

Ein neues Kaufsignal würde es dagegen geben, wenn die Rückeroberung der 200-Tage-Linie (27 Euro) gelingt. Das nächste Kursziel im Anschluss wäre das Februar-Hoch bei 34,64 Euro.

Anleger, die von einem Comeback von RWE überzeugt sind, können mit einem Faktorzertifikat Long (WKN: MF2MJH / ISIN: DE000MF2MJH5) gehebelt von Kurssteigerungen profitieren. Auch Shorties steht ein passendes Faktorzertifikat (WKN: MC0UK3 / ISIN: DE000MC0UK32) zur Verfügung.

Bildquelle: Pressefoto RWE

0 0 vote
Article Rating
Bitte teilen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
trackback

[…] stand auch die Aktie von RWE (WKN: 703712 / ISIN: DE0007037129). Der Essener Energiekonzern hat den Gewinn im vergangenen Jahr mehr als verdoppelt. Die Aktie kann sich dem aktuellen Kurseinbruch am Aktienmarkt trotzdem nicht entziehen und gibt […]