Bildquelle: Pressefoto Wirecard

Die Aktie von Wirecard (WKN: 747206 / ISIN: DE0007472060) ist am Freitagvormittag der mit Abstand größte Gewinner im DAX. Für die Notierungen ging es zeitweise um rund 30 Prozent nach oben. Anleger reagieren mit Erleichterung auf die Nachricht, dass sich der Konzern vom Vorwurf der unsauberen Bilanzierung zumindest auf Basis der bisher abgeschlossenen Untersuchungen der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG entlastet sieht.

Kein Korrekturbedarf
Wirecard teilte mit, es hätten sich aus heutiger Sicht keine substanziellen Feststellungen ergeben, die für die Jahresabschlüsse im Untersuchungszeitraum 2016, 2017 und 2018 zu Korrekturbedarf führen würden.

Scharfe Kurseinbrüche
Ein weiterer Teil der Untersuchung dauert noch an und wird voraussichtlich am 22. April abgeschlossen werden. Die Vorwürfe, die vor allem von der Zeitung „Financial Times“ vorgebracht wurden, hatten bei der Wirecard-Aktie in der jüngeren Vergangenheit mehrfach für scharfe Kurseinbrüche gesorgt.

Gewinne teilweise wieder abgegeben
Gleich zu Handelsbeginn am Freitag machte die Wirecard-Aktie einen beeindruckenden Sprung von rund 30 Prozent in die Gewinnzone. Im Anschluss gab die Aktie einen Teil der Gewinne aber wieder ab und lag dabei zeitweise mit 14 Prozent vorne (aktuell: 97,76 Euro).

Aktie im Abwärtstrend
Wirecard notiert trotz des steilen Kursanstiegs immer noch im Abstand von 27 Prozent unter der 200-Tage-Linie (133 Euro) und damit im übergeordneten Abwärtstrend. Vorerst zeigen die Kurspfeile hier also weiterhin nach unten.

Anleger, die von neuen Rückschlägen bei Wirecard überzeugt sind, können mit einem Faktorzertifikat Short (WKN: MF69VW / ISIN: DE000MF69VW4) gehebelt von Kursverlusten profitieren. Auch Optimisten steht ein passendes Faktorzertifikat Long (WKN: MC4JB4 / ISIN: DE000MC4JB42) zur Verfügung.

Bildquelle: Pressefoto Wirecard

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
trackback

[…] Die Topwerte im DAX sind Wirecard (WKN: 747206 / ISIN: DE0007472060), Lufthansa (WKN: 823212 / ISIN: DE0008232125) und Deutsche Bank (WKN: 514000 / ISIN: DE0005140008). Wirecard sieht sich in Bezug auf die bisher abgeschlossenen Untersuchungen der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG als entlastet an, was die Vorwürfe der Bilanzmanipulation angeht. Die Wirecard-Aktie macht daraufhin einen kräftigen Sprung nach oben. […]

trackback

[…] Die Aktie von Wirecard ist am Freitagvormittag der mit Abstand größte Gewinner im DAX. Für die Notierungen ging es zeitweise um rund 30 Prozent nach oben. Anleger reagieren mit Erleichterung auf die Nachricht, dass sich der Konzern vom Vorwurf der unsauberen Bilanzierung zumindest auf Basis der bisher abgeschlossenen Untersuchungen der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG entlastet sieht. Mehr dazu hier. […]