Bildquelle: Nike Inc.

Die Aktie von Nike (WKN: 866993 / ISIN: US6541061031) ist am Mittwochvormittag mit einem kräftigen Kursplus von zeitweise rund 8 Prozent in den Handel gestartet. Befeuert wird die Aktie durch ein überraschend starkes Quartalsergebnis.

Umsatzanstieg
Trotz erster Belastungen durch die Coronavirus-Krise konnte der US-Sportartikelhersteller die Erlöse in den 3 Monaten bis Ende Februar im Jahresvergleich um 5 Prozent auf 10,1 Mrd. US-Dollar steigern. Damit übertraf Nike die Prognosen von Branchenexperten bei Weitem.

Nike erklärte den Umsatzanstieg vor allem mit der hohen Nachfrage in Nordamerika und Europa. In Nordamerika verbesserte sich der Umsatz um 4 Prozent und in Europa sogar um 11 Prozent.

China-Geschäft schwächelt
Dagegen musste der im Dow Jones notierte Konzern in China einen Nachfrageeinbruch hinnehmen. Der Umsatz in der Region verringerte sich um 4 Prozent. Es war das erste Minus nach 22 Quartalen mit zweistelligen Wachstumsraten. Auf dem wichtigsten Auslandsmarkt musste Nike wegen der Coronavirus-Krise vorübergehend mehr als die Hälfte der Filialen schließen. Inzwischen hat Nike bereits wieder 80 Prozent der Geschäfte in China geöffnet.

Doch dafür sind seit Mitte März die restlichen Geschäfte weltweit geschlossen. Das bedeutet, die Auswirkungen der Pandemie werden sich erst im nächsten Geschäftsquartal niederschlagen.

Neue Aufholbewegung
Nachdem die Aktie von Nike Mitte Februar ein neues Allzeithoch bei 96 Euro markiert hatte, folgte bis Mitte März ein scharfer Kurseinbruch bis auf 56 Euro. Mit dem kräftigen Kursanstieg vom Mittwochvormittag haben sich die Notierungen wieder bis in den Bereich der 76er-Marke nach oben gearbeitet.

Gewinnperspektive: +26 Prozent
Als Nächstes gilt es, die bei 82 Euro verlaufende 200-Tage-Linie zurückzuerobern, um in den langfristigen Aufwärtstrend zu wechseln. Sollte das gelingen, ist der Weg frei bis zum Februar-Allzeithoch bei 96 Euro. Bis hierhin eröffnet sich ein Gewinnpotenzial von aktuell 26 Prozent.

Anleger, die von der Stärke von Nike überzeugt sind, können mit einem Faktorzertifikat Long (3x) (WKN: MC2VA6 / ISIN: DE000MC2VA64) gehebelt von Kurssteigerungen profitieren. Pessimisten haben mit dem Faktorzertifikat Short (3x) (WKN: MF1JHN / ISIN: DE000MF1JHN5) die Chance, auf fallende Kurse zu setzen.

Bildquelle: Nike Inc.

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
trackback

[…] konnte in dieser Woche trotz erster Belastungen durch die Coronavirus-Krise überraschend starke Quartalsergebnisse vorlegen. Auch aus Sicht der Point & Figure Charttechnik ist die Aktie des […]