Bildquelle: markteinblicke.de

Die erwartete Einigung auf ein Billionen-schweres US-Konjunkturpaket stützte über weite Strecken. US-Senator Bernie Sanders drohte allerdings, das Hilfspaket zu stoppen. Die charttechnische Lage wird sich nachhaltig erst mit einem umfassenden Rückgang der Corona-Fallzahlen entschärfen.

Die letzten Tage scheint aber nun ein „kleiner Anfang“ gemacht worden zu sein. Der DAX 30 zeigt gegenüber den US-Indizes weiterhin „relative Stärke“. Das Krisenmanagement in den USA funktioniert deutlich schlechter als „im Rest der Welt“. Von fundamentaler Seite werden heute die Zahlen zum US-Wirtschaftswachstum im vierten Quartal 2019 erwartet. Hier wird ein Zuwachs von 2,1 Prozent prognostiziert.

Allerdings beziehen sich diese Zahlen auf die Zeit vor dem globalen Ausbruch der Corona-Pandemie (!). Die Angst vor einer globalen Rezession kursiert damit weiter. Volkswirte rechnen für die USA im Frühjahrsquartal mit einem Einbruch der US-Wirtschaft um acht Prozent. Ein deutlicher Anstieg der Arbeitslosenquote wäre die Folge. Die Tagesbandbreite im deutschen Leitindex lautet für heute: 9.986 bis 9.226 Zähler.

Die Supportmarke hat sich von 8.152 auf 9.065 verschoben. Die nächsten massiven Widerstände verlaufen bei 10.391 (Overnight-Gap vom 12.03.2020) bis 10.761. Die Markttechnik zeigt sich für heute stabil.

  • Nächste charttechnische Widerstände: 9.986, 10.391, 10.761, 11.032, 11.447 (Gap vom 09.03.20)
  • Nächste wichtige charttechnische Unterstützungen: 9.701, 9.226, 9.065, 8.967, 8.480, 8.261, 8.152
  • Oberes Bollinger-Band: 14.027, Mittleres Bollinger-Band: 10.796 und Unteres Bollinger-Band: 7.564
  • 100-Tage-Linie: 12.727 und 200-Tage–Linie: 12.465 sowie: 38-Tage-Linie: 11.871
  • Indikatoren: MACD: Kaufsignal | RSI: neutral I Slow-Stochastik: neutral | Momentum: neutral
  • In Summe: neutral & MACD mit Kaufsignal
  • Volatilität (VDAX-NEW): 41,84
  • Die Eröffnung um 09:00 Uhr wird um die 9.750 erwartet
  • (Trailing-) Stop-Loss: 9.701, 9.226, 9.065, 8.967, 8.480, 8.261, 8.152
DAX 30 Perf. Index ® | Technische Analyse vom 26.03.2020 | 120-Monats-Chart, Tagesbasis Schlusskurs vom Börsenvortag: 9.874 (17:45 Uhr) | Indikation: 9.746 (06:25 Uhr)

Primärtrend:              Aufwärtstrend ruckartig verlassen

Sekundärtrend:          Corona-Virus & Rezessionsgefahr

Tertiärtrend:              9.986 – 9.226 & MACD mit Kaufsignal


Ein Beitrag von Martin Utschneider
Er leitet die Technische Kapitalmarktanalyse der renommierten Privatbank „Donner & Reuschel“. Davor war er für eine namhafte österreichische Private Banking Adresse tätig. Er verfügt über umfassende Erfahrung in der Wertpapierbetreuung internationaler Private Banking- und Wealth Management-Klientel. Nebenberuflich ist er zudem für diverse zertifizierte Weiterbildungsakademien und eine Hochschule als Fachdozent und Prüfer tätig. Praktische Erfahrung im Bereich „Technische Analyse“ hat Herr Utschneider seit nunmehr knapp 20 Jahren. Seine Analysen finden im deutschsprachigen Raum (D, A, CH, FL, LUX) sehr große Beachtung. Zudem gehören auch an einige renommierte Medienvertreter (Print, TV, Radio…) zu den Empfängern. Er ist regelmäßig bei n-tv, welt (vormals n24) sowie DerAktionärTV Interviewgast und zählt aktuell zu den meist zitiertesten Experten seines Fachgebietes (Handelsblatt, Manager Magazin, Börsenzeitung, FAZ, SZ, Focus, Börse Online, Welt,…).

Der obige Text/Beitrag spiegelt die Meinung des oder der jeweiligen Autoren wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Quelle: Donner & Reuschel / Bildquelle: markteinblicke.de

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei