Bildquelle: markteinblicke.de

Durch die Coronavirus-Pandemie fiel der DAX zuletzt schneller und massiver als jemals zuvor. Genauso die wichtigen US-Indizes Dow Jones und S&P 500. Mittlerweile scheint sich das an dieser Stelle oftmals thematisierte „flache V“ im Chartmuster auszubilden. Aber es wird kein leichter Weg werden.

Dieser wird weiterhin „steinig und schwer“. Von seinem Rekord aus hat der DAX 30 bis zum Tiefpunkt über 40 Prozentpunkte verloren. Dieser Draw-Down hat sich mittlerweile auf rund 24 Prozent verkleinert. Durchatmen ja. Aufatmen fraglich. Bei 10.390 verlaufen aktuell zwei immens wichtige Linien.

Zum Einen das Gap vom 11.03.2020 sowie die 62%-Fibonacci-Linie. Zudem lag der gestrige Schlusskurs bei 10.357. Der Dienstagshandel wurde in Form einer Black-Candle abgeschlossen. Dies bedeutet, dass der Handelstag per se negativ war. Keine guten Vorzeichen für einen weiter rasanten Anstieg zur Mitte der Woche. Es wird wohl eine Konsolidierung in Richtung 10.138 Zähler folgen.

Euphorie und etwaige Hoffnungen auf einen schnellen Rebound und Gap-Closings waren und sind weiterhin nicht angebracht. Die Markttechnik zeigt sich vor Handelsstart übergeordnet neutral. Es bahnt sich außerdem eine „Death-Cross“-Konstellation an. Die 100-Tage-Linie (12.399) tendiert nur noch minimal über der 200-Tage-Linie (12.357). Alles in allem ergibt sich folgende Tagesbandbreite für den heutigen Mittwoch: 10.391 bis 10.138. Es bleibt „wackelig“.

  • Nächste charttechnische Widerstände: 10.001, 10.138, 10.391, 10.761, 11.032, 11.447
  • Nächste wichtige charttechnische Unterstützungen: 10.138, 10.001, 9.701, 9.226, 9.065, 8.967
  • Oberes Bollinger-Band: 14.027, Mittleres Bollinger-Band: 10.796 und Unteres Bollinger-Band: 7.564
  • 100-Tage-Linie: 12.399 und 200-Tage–Linie: 12.357 sowie: 38-Tage-Linie: 10.919
  • Indikatoren: MACD: neutral | RSI: neutral I Slow-Stochastik: positiv | Momentum: positiv
  • In Summe: übergeordnet neutral
  • Volatilität (VDAX-NEW): 46,46
  • Die Eröffnung um 09:00 Uhr wird knapp über 10.300 erwartet
  • (Trailing-) Stop-Loss: 10.138, 10.001, 9.701, 9.226, 9.065, 8.967
DAX 30 Perf. Index ® | Technische Analyse vom 08.04.2020 | 120-Monats-Chart, Tagesbasis Schlusskurs vom Börsenvortag: 10.357 (17:45 Uhr) | Indikation: 10.305 (06:30 Uhr)

Primärtrend:              „Flaches V“

Sekundärtrend:          Corona-Virus & Rezessionsgefahr

Tertiärtrend:              10.391 – 10.138


Ein Beitrag von Martin Utschneider
Er leitet die Technische Kapitalmarktanalyse der renommierten Privatbank „Donner & Reuschel“. Davor war er für eine namhafte österreichische Private Banking Adresse tätig. Er verfügt über umfassende Erfahrung in der Wertpapierbetreuung internationaler Private Banking- und Wealth Management-Klientel. Nebenberuflich ist er zudem für diverse zertifizierte Weiterbildungsakademien und eine Hochschule als Fachdozent und Prüfer tätig. Praktische Erfahrung im Bereich „Technische Analyse“ hat Herr Utschneider seit nunmehr knapp 20 Jahren. Seine Analysen finden im deutschsprachigen Raum (D, A, CH, FL, LUX) sehr große Beachtung. Zudem gehören auch an einige renommierte Medienvertreter (Print, TV, Radio…) zu den Empfängern. Er ist regelmäßig bei n-tv, welt (vormals n24) sowie DerAktionärTV Interviewgast und zählt aktuell zu den meist zitiertesten Experten seines Fachgebietes (Handelsblatt, Manager Magazin, Börsenzeitung, FAZ, SZ, Focus, Börse Online, Welt,…).

Der obige Text/Beitrag spiegelt die Meinung des oder der jeweiligen Autoren wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Quelle: Donner & Reuschel / Bildquelle: markteinblicke.de

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments