Bildquelle: Pressefoto Deutsche Telekom

Auch die Aktie der Deutschen Telekom (WKN: 555750 / ISIN: DE0005557508) hat es beim Corona-Crash heftig erwischt: Sie fiel von 16,70 auf 10,40 Euro. Dabei ist das Geschäftsmodell der Telekom doch sehr robust und nicht sonderlich konjunktursensitiv.

Zudem ist die Fusion zwischen Sprint und der T-Mobile US nun endgültig besiegelt. Das nimmt Unsicherheit aus dem Markt. Letztlich ist das Manko der T-Aktie derzeit die hohe Verschuldung von 59 Milliarden Euro. Das wird aktuell an der Börse nicht gerne gesehen, da auch das Rating leidet.

Allerdings hat die Deutsche Telekom im vergangenen Geschäftsjahr einen Konzernüberschuss von 3,9 Milliarden Euro und einen freien Cash-flow von 7,0 Milliarden Euro erwirtschaftet. Das sind ordentliche Zahlen.

Deshalb bleibt es auch bei der Dividende – Stand jetzt – von mindestens 0,60 Euro. Offen ist allerdings, wann die Hauptversammlung (HV), eigentlich für den 26. März geplant, nun abgehalten werden kann…

Auf www.plusvisionen.de geht es weiter…

SchummEin Beitrag von Thomas Schumm von Plusvisionen.de

Thomas Schumm ist Gründer und Herausgeber von Plusvisionen.de. Autor. Journalist. Früher auch: Reporter, Redakteur oder Chefredakteur. Seit 25 Jahren an der Börse. Bestimmt fast alles an der Börse gehandelt, was es so zu handeln gibt, jetzt aber ruhiger in dieser Hinsicht. Seit 20 Jahren publizistisch im Finanzbereich tätig. Begeistert von Wirtschaft und Börse.

Der obige Text/Beitrag spiegelt die Meinung des oder der jeweiligen Autoren wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquellen: Thomas Schumm / Pressefoto Deutsche Telekom

0 0 vote
Article Rating
Bitte teilen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments