Bildquelle: markteinblicke.de

Donald Trump will die Wirtschaft wieder „hochfahren“. Chinas Wirtschaft ist erstmals seit Jahrzehnten geschrumpft. Das BIP für das erste Quartal verringerte sich Vergleich zu Q1 2019 um 6,8 Prozent. Es ist somit der erste negative Wert seit 1992. Es könnte sich nun ein ähnliches Muster wie bei der Finanzkrise der Jahre 2008 und 2009 ergeben.

Nach dem ersten Crash in den Monaten September und Oktober (2008) folgte eine kurzfristige technische Erholung. Diese mündete dann allerdings im Frühjahr 2009 in einen erneuten Absturz mit neuen Tiefständen. Erst nach diesem zweiten Einbruch erholte sich der Markt dann wieder nachhaltig. Damit bleibt es dabei, dass sich die mögliche Erholung des DAX 30 bestenfalls in einem „flachen V“ ergeben wird. Es könnte sogar ein „langgezogenes W“ daraus werden.

Der DAX 30 befindet sich vorerst weiter im Bärenmarkt. Die 10.761 Punktemarke erwies sich bislang sowohl chart- als auch markttechnisch als wichtiger Widerstand. Der Test der 38-Tage-Linie blieb ebenfalls als erfolglos. Beides könnte zum Wochenschluss wieder angelaufen werden. Sicherungen und Stopps trotzdem weiter beibehalten. Der Sturm tobt nach wie vor. Auch wenn es ab und an ein paar laue Lüftchen gab. Langfristig ist das Licht am Ende des Tunnels.

Kurzfristig wird es flackern. Trumps Plan beflügelt. Die heutige Tagesbandbreite für den deutschen Leitindex erstreckt sich zwischen 10.761 und 10.391. Das Open-Interest liegt bei 10.500 Punkten.

  • Nächste charttechnische Widerstände: 10.761, 11.032, 11.447
  • Nächste wichtige charttechnische Unterstützungen: 10.391, 10.138, 10.001, 9.701, 9.226, 9.065
  • Oberes Bollinger-Band: 11.038, Mittleres Bollinger-Band: 9.747 und Unteres Bollinger-Band: 8.455
  • 100-Tage-Linie: 12.260 und 200-Tage–Linie: 12.310 sowie: 38-Tage-Linie: 10.485
  • Indikatoren: MACD: noch neutral | RSI: neutral I Slow-Stochastik: neutral | Momentum: positiv
  • In Summe: übergeordnet neutral
  • Volatilität (VDAX-NEW): 45,77
  • Die Eröffnung um 09:00 Uhr wird über 10.600 erwartet
  • (Trailing-) Stop-Loss: 10.391, 10.138, 10.001, 9.701, 9.226, 9.065
DAX 30 Perf. Index ® | Technische Analyse vom 17.04.2020 | 120-Monats-Chart, Tagesbasis Schlusskurs vom Börsenvortag: 10.302 (17:45 Uhr) | Indikation: 10.630 (06:35 Uhr)

Primärtrend:              „Flaches V“

Sekundärtrend:          DAX befindet sich im Bärenmarkt

Tertiärtrend:              Test der 10.761


Ein Beitrag von Martin Utschneider
Er leitet die Technische Kapitalmarktanalyse der renommierten Privatbank „Donner & Reuschel“. Davor war er für eine namhafte österreichische Private Banking Adresse tätig. Er verfügt über umfassende Erfahrung in der Wertpapierbetreuung internationaler Private Banking- und Wealth Management-Klientel. Nebenberuflich ist er zudem für diverse zertifizierte Weiterbildungsakademien und eine Hochschule als Fachdozent und Prüfer tätig. Praktische Erfahrung im Bereich „Technische Analyse“ hat Herr Utschneider seit nunmehr knapp 20 Jahren. Seine Analysen finden im deutschsprachigen Raum (D, A, CH, FL, LUX) sehr große Beachtung. Zudem gehören auch an einige renommierte Medienvertreter (Print, TV, Radio…) zu den Empfängern. Er ist regelmäßig bei n-tv, welt (vormals n24) sowie DerAktionärTV Interviewgast und zählt aktuell zu den meist zitiertesten Experten seines Fachgebietes (Handelsblatt, Manager Magazin, Börsenzeitung, FAZ, SZ, Focus, Börse Online, Welt,…).

Der obige Text/Beitrag spiegelt die Meinung des oder der jeweiligen Autoren wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Quelle: Donner & Reuschel / Bildquelle: markteinblicke.de

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
City Immobilienmakler
3 Monate zuvor

Vielen Dank für diesen gut formulierten und hilfreichen Artikel, der mir sehr bei der Recherche geholfen hat.

Liebe Grüße aus Hannover
W. Wengenroth

Datenschutz
Zustimmung zur Datenschutzerklärung https://markteinblicke.de/datenschutz