Bildquelle: Pixabay / edar

Der Software-Anbieter Microsoft (WKN: 870747 / ISIN: US5949181045) läuft mit seinem Computerbetriebssystem Windows auf den meisten Rechnern der Welt. Besonders wegen des starken Angebots an Unternehmenssoftware und Cloud-Lösungen gilt das Unternehmen als krisenresistent. Hinzu kommen einige positive News, die die Aktie, trotz Coronakrise, beflügeln.

Cloud Deal mit NBA

Der Cloud Service Microsofts ist gefragt. Ende letzter Woche konnte man einen Deal mit der NBA vermelden. Beim Vergabeprozess hat man sich gegen das Cloud-Angebot des Konkurrenten Amazon durchgesetzt. Das sind sehr positive Nachrichten. Mit der NBA konnte man einen großen Kunden gewinnen.

Die NBA ist eine der größten Sportligen der Welt und hat Fans in allen Teilen des Planeten. Die Partnerschaft mit Microsoft sieht vor, die deren Cloud zur Verbesserung des Online-Erlebnisses der Fans zu nutzen. Die Daten, die Microsoft gewinnen wird, könnten sehr wertvoll sein – für Microsoft also ein sehr guter Deal aus mehreren Gesichtspunkten.

Nutzerwachstum explodiert

Eine direkte Folge der Ausgangsbeschränkungen ist, dass der überwiegende Teil der Gesellschaft von zuhause aus arbeitet. Die Cloud-Dienste werden deshalb überproportional viel in Anspruch genommen. Anfang des Monats hat Microsoft verlauten lassen, dass die Nutzerzahlen der Dienste Teams, Virtual Desktop und Power BI innerhalb kürzester Zeit um 775 Prozent gewachsen seien.

Hinzu kommt ein großes Wachstum des Instant-Messaging und Konferenz-Systems Skype. Hier verzeichnet man inzwischen über 40 Millionen aktive Nutzer. Als Folge auf die erhöhten Nutzerzahlen hat das Unternehmen Produktoptimierungen vorgenommen. Es sei nun noch einfacher Videokonferenzen zu erstellen und Anrufe zu tätigen. Seitens des Unternehmens geht man davon aus, dass auch in Zeiten nach Corona von zuhause aus gearbeitet werden wird.

Mit seinen Programmen und großen Nutzerzahlen hat man einen Vorteil gegenüber anderen Office-Software Anbietern – ein Vorteil, der noch größer werden kann in Zukunft…

Weiter geht es auf dem Vontobel-Blog.

Der obige Text/Beitrag spiegelt die Meinung des oder der jeweiligen Autoren wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: Pixabay / edar

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
trackback

[…] mehr Menschen arbeiten im Home Office. Gut für ein Unternehmen, dessen Computerbetriebssystem Windows auf den meisten Rechnern der Welt […]