Bildquelle: Pressefoto HEIDELBERGER DRUCKMASCHINEN AG

Auch in Zeiten von Corona muss Heidelberger Druck (WKN: 731400 / ISIN: DE0007314007) an neuen Geschäften, vor allem im Bereich Digitalisierung, und einer verbesserten Profitabilität arbeiten, was die Hoffnung auf einen Turnaround des arg gebeutelten Druckmaschinenherstellers nährt. Neben der Hoffnung auf einen Turnaround lässt die Point & Figure Charttechnik die Heidelberger Druck-Aktie kurzfristig kaufenswert erscheinen.

Zusammenfassung:
– „Spekulativ Long“, im neuen Aufwärtstrend (1) durch Kaufsignal (2) durch Long-Tail-Down-Reversal bei 0,62 € im übergeordneten Abwärtstrend (3). Standard-Kaufsignal bei Überschreiten Doppeltop bei 1,40 € (5).
– Kursziel Min. 0,99 € (+58% Gewinn)

Trend und Kursziele:
Trend: Spekulativ Long im neuen Aufwärtstrend (1) durch Kaufsignal (2).
Kursziel: (vertikale Methode) Min. 0,99 € (+58% Gewinnchance).
Gültigkeit: Kaufsignal gültig solange Kurse über 0,52 € (4). Trendbruch nach unten bei Unterschreiten der Hausse-Linie (1), aktuell bei Kursen unter 0,54 €.

Gültige Signale:
Spekulatives Kaufsignal durch Long-Tail-Down-Reversal bei Überschreiten 0,62 €. (2). Standard-Kaufsignal bei Kursen über 1,40 € (5).

Stopps (Ausblick):
Stop-Loss: Kurse unter 0,52 € (4).
Trendbruch nach unten: 0,54 €
Trendbruch nach oben: 1,50 €

Anleger, die von einem Anstieg der Heidelberger Druck-Aktie überzeugt sind, können mit einem Faktorzertifikat (WKN: MC7N8V / ISIN: DE000MC7N8V2) gehebelt von Kurssteigerungen profitieren.

 

Ein Beitrag von Winfried Kronenberg

Der obige Text/Beitrag spiegelt die Meinung des oder der jeweiligen Autoren wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: Pressefoto HEIDELBERGER DRUCKMASCHINEN AG

0 0 vote
Article Rating
Bitte teilen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments