Bildquelle: markteinblicke.de

Mit Spanien und Italien haben zwei Länder, die am verheerendsten von der Coronavirus-Krise getroffen wurden, erste Lockerungen angekündigt. Ein langsamer Exit aus dem wochenlangen kompletten Shutdown der Wirtschaft zeichnet sich ab. Anleger schöpfen deshalb Mut, dass sich die Volkswirtschaften Europas schneller und deutlicher von dem Coronavirus-Einbruch erholen könnten als bislang prognostiziert wurde.

Der DAX legt am Montagmittag zeitweise um über 2 Prozent zu. Im Fokus steht hier die nächste runde Marke bei 11.000 Punkten. Ein Ausbruch nach oben würde ein neues Kaufsignal bedeuten.

Die Lage an der Frankfurter Börse:

DAX +2,4% 10.584
MDAX +1,2% 22.502
TecDAX +1,6% 2.933
SDAX +1,5% 10.023
Euro Stoxx 50 +1,9% 2.860

 

Die Topwerte im DAX sind Deutsche Bank (WKN: 514000 / ISIN: DE0005140008), Lufthansa (WKN: 823212 / ISIN: DE0008232125) und Bayer (WKN: BAY001 / ISIN: DE000BAY0017). Im Fokus stand am Montagmittag auch die Aktie von American Express (WKN: 850226 / ISIN: US0258161092). Wegen der Coronavirus-Krise hat American Express einen kräftigen Gewinneinbruch verzeichnet. Mittel- und langfristig dürfte die Pandemie dem US-Konzern aber in die Karten spielen, denn der Trend zum bargeldlosen Bezahlen wird durch die Krise beschleunigt.

DAX long DAX short
WKN VF1C1P VE8PV3
Basispreis (Strike) 7.487,41 11989,21 Pkt.
Knock-out-Barriere 7.570,00 11890,00 Pkt.
Letzter Bewertungstag Open End Open End
Hebel 3,44 7,33
Kurs (27.04.20 11:20) 30,85 € 14,23 €

 

Ein Blick auf Devisen und Rohstoffe:

Der Eurokurs bewegte sich am Montagmittag seitwärts (+0,3 Prozent). Die Gemeinschaftswährung kostete 1,0845 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs letztmals am Freitagmittag auf 1,0800 US-Dollar festgesetzt – der US-Dollar kostete damit 0,9259 Euro.

Die Ölpreise gaben am Montagmittag kräftig nach. Zuletzt notierte WTI mit 14,51 US-Dollar je Barrel weit unter dem Niveau vom Freitag (-14,9 Prozent), der Preis für die Nordseesorte Brent fiel um +5,1 Prozent auf 23,92 US-Dollar je Barrel. Der Goldpreis setzte leicht zurück und lag bei 1.721,87 US-Dollar je Unze (-0,3 Prozent). Von der New Yorker Wall Street kommen heute starke Vorgaben, da die Futures auf die wichtigsten Aktienindizes im Plus notieren.

Dow Jones Future +0,9% 23.869
NASDAQ100-Future +1,2% 8.871
S&P500-Future +0,8% 2.853

 

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: markteinblicke.de

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments