Bildquelle: markteinblicke.de

„Die Offensive gewinnt Spiele – die Defensive gewinnt Meisterschaften“. Diese alte Weisheit aus dem Mannschaftssport hat auch bei der Geldanlage brisante Aktualität.

Die jüngsten Kursturbulenzen an den Börsen haben wieder einmal belegt, wie schnell und heftig es an den Aktienmärkten (zwischenzeitlich) auch einmal nach unten gehen kann. Es zeigt sich einmal mehr, wie wichtig es ist, das persönliche Depot breit aufzustellen und eben auf Aktien zu setzen, die in herausfordernden Marktphasen für einen Anleger eine vergleichsweise sichere Bank darstellen. Stellt sich die Frage nach dem jüngsten Corona-Crash: Gibt es solche Aktien überhaupt und wenn ja, was zeichnet solche Aktien eigentlich aus?

Krisen-erfahrene Aktien

Typischerweise handelt es sich dabei um genau die Aktien von Unternehmen, die bereits in früheren Krisen ihre Stabilität erfolgreich unter Beweis gestellt haben. Ein Paradebeispiel hierfür ist beispielsweise Nestlé. Der größte Lebensmittelkonzern der Welt hat zwei Weltkriege und diverse Wirtschaftseinbrüche heil überstanden und ist aus diesen vorübergehenden Krisen immer wieder gestärkt hervorgegangen. Das Erfolgsgeheimnis des Konzerns: Die Schweizer verfügen über ein Arsenal von mehr als 2.000 Marken, die in den Supermärkten und Discountern rund um den Globus quasi omnipräsent sind.

So gut wie kein Verbraucher kommt an Nestlé-Produkte wie beispielsweise Nesquik, Vittel, Nescafé, Caro, Maggi, Buitoni, Smarties, Wagner oder Herta gänzlich vorbei – auch nicht in Zeiten einer (Corona-)Krise. Während sich Verbraucher in schwierigen Wirtschaftsphasen zum Beispiel beim Kauf von Luxus- und Elektronikartikeln oder Automobilen eher einschränken, bleibt die Nachfrage nach den vielen beliebten Marken aus dem Lebensmittelsortiment von Nestlé quasi ungebrochen. Diese überragende Markenmacht stellt für Nestlé gleichzeitig auch einen undurchdringbaren Schutzwall gegen die Konkurrenten aus dem Lebensmittelbereich dar. Denn Verbraucher greifen an den Supermarkttheken typischerweise immer wieder zu ihren bekannten Lieblingsprodukten und halten diesen oft ihr ganzes Leben lang die Treue.

Die drei Erfolgs-Indikatoren

Nestlé zeigt damit exemplarisch, was die meisten Defensiv-Könige auszeichnet: Starke Marken, einfache Geschäftsmodelle und damit langfristige Wettbewerbsvorteile gegenüber Mittwettbewerbern.

Diese Eigenschaften schlagen sich auch in den langfristigen Kursverläufen der entsprechenden Aktien nieder. Die Nestlé-Aktie gehört zu den bekanntesten „Stehaufmännchen“ an der Börse.

Zwischenzeitliche Rücksetzer fielen hier immer wieder vergleichsweise unterdurchschnittlich und kurzweilig aus. Aus dieser hohen Kursstabilität resultierte langfristig eine überdurchschnittliche Kurs-Performance. So stehen bei der Nestlé-Aktie allein im Zeitraum 2009 bis 2019 Kursgewinne von im Schnitt 12 Prozent jährlich zu Buche, wozu eine Dividendenrendite von aktuell rund 3 Prozent addiert werden kann.

Im Zeichen der Anlagequalität

Anleger, die sich gebündelt genau solche konjunkturrobusten und ertragreichen Unternehmen in ihr Depot holen wollen, sollten den boerse.de-Champions-Defensiv-Index (BCDI) einmal anschauen. Für den BCDI hat die boerse.de-Aktienbrief-Redaktion aus dem Kosmos ihrer sogenannten 100 Aktienbrief-Champions 10 europäische Top-Champions herausgefiltert, die sich in der Vergangenheit eben durch unterdurchschnittliche Rückgänge in den Korrekturphasen der Börsen und überdurchschnittliche Kursgewinne auszeichneten. Anders als bei Aktien aus DAX, Dow Jones & Co., bei denen der Börsenwert über die Indexzugehörigkeit entscheidet, ist bei diesen Wertpapieren einzig und allein die langfristige Kurshistorie über einen Zeitraum von mindestens 10 Jahren ausschlaggebend. Anlagequalität statt Börsengewicht ist somit die Prämisse der BCDI-Aktienauswahl.

Dominiert wird die Aktienauswahl des als Performance-Index konzipierten Barometers (Dividenden werden thesauriert) derzeit durch Titel aus dem Lebensmittel- und Getränkebereich (Compass Group, Diageo, Lindt & Sprüngli, Nestlé) sowie der Handels- und Konsumbranche (EssilorLuxottica, L´Oréal, Unilever). Neben diesen beiden klassischen defensiven Branchen sind mit Givaudan (Weltmarktführer der Aromen- und Riechstoffindustrie) und Hannover Rück außerdem zwei Titel aus dem Chemie- sowie dem Finanzsektor im BCDI vertreten.

Komplettiert wird die aktuelle Auswahl durch Schindler, einen der Weltmarktführer bei den Aufzugs-Herstellern. Letztgenannter Titel zeigt sehr gut auf, dass sich sogar in zyklischen Branchen wie dem Maschinenbau Aktien finden lassen, die wegen der hervorragenden Marktpositionierung des dahinterstehenden Unternehmens eine im Vergleich zum Gesamtmarkt hohe Kursstabilität aufweisen.

Defensiv ist Trumpf

Diese beschriebene defensive Stärke des BCDI als Gesamtgefüge im Index sorgt langfristig für eine (deutliche) Outperformance gegenüber anderen europäischen Aktienindizes. So verzeichnet der BCDI seit dem Börsenstart am 1. Juli 2014 eine Kursrendite von im Schnitt 7,0 Prozent jährlich. Damit liegt das Barometer weit vor allen wichtigen europäischen Aktienindizes. Diese haben in den 69 Monaten sogar im Mittel 0,4 Prozent p.a. verloren. Investierbar ist der BCDI, dessen Zusammensetzung regelmäßig überprüft wird und dessen Indexmitglieder zwei Mal jährlich gleichgewichtet werden (auf jeweils 10 Prozent Gewicht), mittels des BCDI-Zertifikats, das bei jeder Bank, Sparkasse und jedem Online-Broker über die Börse Stuttgart geordert werden kann.

boerse.de-Champions-Defensiv-Index Open End Index Zertifikat
WKN DT0BAC
ISIN DE000DT0BAC7
Emissionstag 1. Juli 2014
Produkttyp Indexzertifikat
Emittent Deutsche Bank
Web www.bcdi.de

BCDI goes USA

Wer als Anleger defensive Qualitätsaktien jenseits des Atlantiks im Depot haben möchte, sollte derweil den Blick auf den neuen BCDI USA werfen. Auch bei diesem Aktienindex entscheidet einzig und allein die Anlagequalität über die Aktienauswahl und nicht die Marktkapitalisierung. Der BCDI USA konzentriert sich daher auf Aktien aus den Vereinigten Staaten, die sich ebenfalls langfristig durch eine vergleichsweise hohe Kursstabilität und überdurchschnittliche Kurszuwächse auszeichnen.

Aktuell sind im BCDI USA (neu) die Aktien von Amazon.com, Berkshire Hathaway, Church & Dwight, Colgate-Palmolive, Walt Disney, McDonald’s, Microsoft, Nike, PepsiCo und Starbucks enthalten. Beim BCDI USA (neu) werden ebenfalls wie beim BCDI die Dividenden reinvestiert und tragen somit zur positiven Wertentwicklung mit bei. Die Aktienauswahl wird gleichfalls regelmäßig überprüft und die einzelnen Indexmitglieder werden im halbjährlichen Turnus auf jeweils 10 Prozent gleichgewichtet.

Open End Partizipationszertifikat auf boerse.de-Champions-Defensiv-Index USA 
WKN VE3BAC
ISIN DE000VE3BAC6
Emissionstag 30. Oktober 2019
Produkttyp Partizipationszertifikat
Emittent Vontobel
Web www.bcdi-usa.de

Fazit

Defensive Top-Aktien sollten für jeden Anleger die erste Wahl sein, der seinen langfristigen Vermögensaufbau sicher und ertragreich mit der Börse verbindet. Wer zudem dann noch bei der Aktienauswahl auf andere vertraut, kommt am Ende (fast zwangsläufig) bei einem BCDI-Engagement heraus. Die Indexzertifikate auf den BCDI und den neuen BCDI USA sind eine clevere Bereicherung für jedes Wertpapierdepot und dürften aller Voraussicht nach jedem Anleger – allen Krisen zum Trotz – Freude und vor allem langfristige Rendite einbringen.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: markteinblicke.de

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments