Bildquelle: Pixabay / stux

Vor Corona dominierte das Thema Klimaschutz die weltweite Berichterstattung. Kein Wunder, dass Greta Thunberg zur Person das Jahres 2019 wurde. Die schwedische Schülerin machte mit ihrem Schulstreik und später der „Fridays for Future“-Bewegung auf das Thema aufmerksam. Ein Grund, warum sich Investments mit dem Label „Nachhaltigkeit“ großer Beliebtheit erfreuen. Wir haben einige Unternehmen und Investmentvehikel herausgesucht, die einigen Nachhaltigkeitsaspekten genügen. Dieses Mal: Mondi und Smurfit Kappa Group.

Mondi

Das britische Unternehmen Mondi (WKN: A0MQ8X / ISIN: GB00B1CRLC47) ist die weltweite Nummer eins bei den integrierten Herstellern von Industrie- und Verbraucherverpackungen. Mondi deckt die vollständige Wertschöpfungskette ab, zu der die Bewirtschaftung von Wäldern, die Herstellung von Zellstoff, Papier und Kunststofffolien sowie Verpackungen gehört. Diese werden beispielsweise bei Hygiene- und Gesundheitsartikeln oder bei POS-Displays verwendet. Bei Letzteren handelt es sich häufig um bedruckte Papp-Aufsteller, die im Handel für Produkte werben.

Mondi beschäftigt insgesamt rund 26.000 Mitarbeiter und operiert in 30 Staaten. Dazu gehört auch Deutschland, wo insbesondere Büro- und Offset-Papier verkauft wird. Die Geschäfte wurden im vergangenen Jahr durch deutlich geringere Preise bei wichtigen Papiersorten und routinemäßige Wartungsarbeiten belastet. Der Vorstand geht aber davon aus, durch Kostensenkungsmaßnahmen zurück auf die Erfolgsspur zu wechseln. Seit 2012 wurde der Umsatz im Schnitt um 6 Prozent p.a. gesteigert, die Gewinne legten sogar um durchschnittlich 24 Prozent jährlich zu. Für die Aktie ging es im selben Zeitraum um durchschnittlich 18 Prozent p.a. nach oben.

Smurfit Kappa Group

Die Smurfit Kappa Group (WKN: A0MLCS / ISIN: IE00B1RR8406) ist in Europa der Marktführer bei der Produktion von Verpackungen aus Wellpappe, Wellpappenrohpapier und Bag-in-Box-Verpackungen. Der in Dublin, Irland, ansässige Konzern, der auch in Amerika aktiv ist, produziert pro Jahr rund 7 Mio. Tonnen Papier. Außerdem wird in etwa die gleiche Menge an recyceltem Papier sowie rund 11 Mrd. Quadratmeter Pappverpackungen hergestellt. Smurfit Kappa sorgt dabei für den eigenen Rohstoff-Nachschub und bewirtschaftet dazu über 100.000 Hektar Wald. Zum Kundenkreis zählen auch bekannte Konzerne aus dem Lebensmittel- und Getränkebereich wie unter anderem Danone, Kellogg, Heineken und Coca-Cola.

Smurfit Kappa konnte den Umsatz seit 2012 im Mittel um 3 Prozent jährlich steigern. Der operative Gewinn verbesserte sich in diesem Zeitraum um durchschnittlich 11 Prozent jährlich und der Aktienkurs um 29 Prozent p.a. Diese positive Entwicklung dürfte sich laut dem Vorstandsvorsitzenden Tony Smurfit fortsetzen, weil die Verbraucher zunehmend nachhaltige Verpackungslösungen verlangen und das Unternehmen mit den papierbasierten Verpackungen ideal positioniert sei, um von diesem Megatrend zu profitieren. Wellpappe, wie sie von Smurfit Kappa produziert wird, gilt wegen der biologischen Abbaubarkeit als nachhaltig. Insbesondere in den Branchen E-Commerce und Discounter steigt die Nachfrage nach Wellpappe kräftig an.

Weitere Nachhaltige Investments

Bildquelle: Pixabay / stux

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments