Bildquelle: Pixabay / LoveToTakePhotos

Vor Corona dominierte das Thema Klimaschutz die weltweite Berichterstattung. Kein Wunder, dass Greta Thunberg zur Person das Jahres 2019 wurde. Die schwedische Schülerin machte mit ihrem Schulstreik und später der „Fridays for Future“-Bewegung auf das Thema aufmerksam. Ein Grund, warum sich Investments mit dem Label „Nachhaltigkeit“ großer Beliebtheit erfreuen. Wir haben einige Unternehmen und Investmentvehikel herausgesucht, die einigen Nachhaltigkeitsaspekten genügen. Dieses Mal: Ecolab und Mowi.

Ecolab

Den Wasserverbrauch senken und mit umweltfreundlichen Reinigungssystemen alles sauber halten – Ecolab (WKN: 854545 / ISIN: US2788651006) hat sich genau diesen Zielen verpflichtet und das Geschäft auf Produkte und Services rund ums Waschen, Putzen und Polieren ausgerichtet. Das US-Unternehmen, das im Aktienindex S&P 500 gelistet ist, zählt zu den weltweit führenden Spezialisten für Reinigungssysteme. Genauso umfangreich wie das Produktsortiment ausfällt, das unter anderem Desinfektionsmittel sowie Reinigungs- und Küchenprodukte umfasst, so vielfältig ist auch der Kundenkreis. Dazu gehören beispielsweise Hotelketten, Wäschereien, Industrieunternehmen, Lebensmittelkonzerne, Restaurants und Kliniken.

Ein Großteil der Umsatzerlöse, die in den vergangenen Jahren im Schnitt um 12 Prozent p.a. gesteigert werden konnten, stammen dabei aus wiederkehrenden Einnahmen aus den verschiedensten Produktlinien, die darauf ausgelegt sind, Wasser, Energie und Arbeitskosten zu sparen. Das stetige Umsatzwachstum sorgt dabei dafür, dass die Ecolab-Aktie selbst in turbulenten Marktphasen eine hohe Kursstabilität aufweist. Auf der Renditeseite punktet die Aktie auf 10-Jahres-Sicht mit Kursgewinnen von im Schnitt 16 Prozent jährlich.

Mowi

Fisch wird immer beliebter. Unter anderem, weil er reich an Proteinen, ungesättigten Fettsäuren, Vitaminen und Mineralstoffen ist und nur wenig Kohlenhydrate enthält. Fisch gilt deshalb als besonders gesund. Aus diesem Grund ist es auch nicht verwunderlich, dass die Menschen in den Regionen der Welt mit einem relativ hohen Fischverzehr besonders alt werden, was beispielsweise das hohe Alter vieler Japaner belegt. Zu den beliebtesten Fischarten gehört dabei auch hierzulande Lachs, der vor allem aus Skandinavien und Nordamerika importiert wird. Da die zunehmende Überfischung den Druck auf die Weltmeere erhöht, spielt Aquafarming, also die kontrollierte Aufzucht von Fischen, eine immer wichtigere Rolle.

Der berühmteste Vertreter in diesem Bereich ist Mowi (WKN: 924848 / ISIN: NO0003054108). Das norwegische Unternehmen, das bis 2018 als Marine Harvest firmierte, ist der weltgrößte Produzent von Zuchtlachs. Mowi ist in den Ländern Norwegen, Schottland, Frankreich, Kanada, Chile und Japan sowie auf den Färöer-Inseln geschäftlich tätig und beschäftigt weltweit mehr als 13.000 Mitarbeiter. Die steigende Nachfrage nach Zuchtlachs sorgte dafür, dass Mowi den Umsatz seit 2011 um durchschnittlich 11 Prozent jährlich steigern konnte. Der Gewinn wurde im selben Zeitraum fast verfünffacht. Noch beeindruckender fällt hier die Aktienkurshistorie aus. Zwischen Ende 2010 und Ende 2019 stehen hier Kursgewinne von im Mittel 46 Prozent p.a. zu Buche.

Weitere Nachhaltige Investments

Bildquelle: Pixabay / LoveToTakePhotos

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments