Bildquelle: Pressefoto Beyond Meat

Vor Corona dominierte das Thema Klimaschutz die weltweite Berichterstattung. Kein Wunder, dass Greta Thunberg zur Person das Jahres 2019 wurde. Die schwedische Schülerin machte mit ihrem Schulstreik und später der „Fridays for Future“-Bewegung auf das Thema aufmerksam. Ein Grund, warum sich Investments mit dem Label „Nachhaltigkeit“ großer Beliebtheit erfreuen. Wir haben einige Unternehmen und Investmentvehikel herausgesucht, die einigen Nachhaltigkeitsaspekten genügen. Dieses Mal: Beyond Meat und Darling Ingredients.

Beyond Meat

Fleisch- und Milchprodukte haben bekanntlich einen großen Einfluss auf den ökologischen Fußabdruck der Menschen. Laut der US-Landwirtschaftsorganisation FAO stammen 14,5 Prozent der Treibhausgasemissionen aus der Tierhaltung, ein Großteil davon von Kühen für die Milch- und Fleischproduktion. Insbesondere diese massiven Umweltauswirkungen der Massentierhaltung veranlassten Ethan Brown 2009 dazu, Beyond Meat (WKN: A2N7XQ / ISIN: US08862E1091) zu gründen. Das bekannteste Produkt des US-Start-ups sind die veganen Burger-Patties, die im Gegensatz zu vielen anderen Burger-Patty-Alternativen ohne Soja und Seitan, also Gluten, auskommen.

Hauptbestandteile sind hier Erbseneiweiß, das die Textur von Muskelfasern nachahmen soll, Rote-Beete-Saft, das den roten Fleischsaft imitiert, sowie Raps- und Kokosöl. Auch wenn sich über die geschmacklichen Qualitäten der veganen Fleischersatzprodukte streiten lässt, ist ihre Herstellung zweifellos wesentlich nachhaltiger als vergleichbarer tierischer Produkte. Denn es wird bei der Produktion weitaus weniger Land, Energie und Wasser benötigt, als bei den tierischen Konkurrenzprodukten, was die Treibhausgase entsprechend senkt. Auch der Tierschutzgedanke sorgt dafür, dass Verbraucher immer öfter zu den fleischlosen Produkten von Beyond Meat greifen und sich die Umsatzerlöse des Unternehmens seit 2016 versiebzehnfacht haben. An der Börse verzeichnete Beyond Meat in der noch jungen Kurshistorie (Börsengang Mai 2019) eine Berg-und-Tal-Fahrt. Die langfristigen Aussichten für die Aktie sind angesichts der bisherigen Umsatzentwicklung aber gut.

Darling Ingredients

Darling Ingredients (WKN: 895117 / ISIN: US2372661015) ist ein Entwickler und Produzent von nachhaltigen natürlichen Inhaltsstoffen. Das US-Unternehmen sammelt und wandelt alle Formen tierischer Nebenprodukte in nutzbare Inhaltsstoffe um, wie unter anderem Gelatine, essbare Fette, Lebensmittelfette, tierische Proteine und Mehle, Plasma, Heimtiernahrungszutaten, organische Düngemittel, Altspeisefett, Kraftstoffrohstoffe, grüne Energie, Naturdärme und Felle. Außerdem bietet der Konzern Fettabscheiderdienste für Gastronomiebetriebe, Umweltdienstleistungen für Lebensmittelverarbeiter und verkauft Speiseölliefer- und -abholgeräte für Restaurants. Ebenso breit aufgestellt wie die Produktpalette ist auch der Kundenreis.

Dazu gehören beispielsweise die Pharma-, Lebensmittel-, Tiernahrungs-, Futtermittel-, Kraftstoff-, Bioenergie- und Düngemittelindustrie. Dass es sich bei den nachhaltigen natürlichen Inhaltsstoffen um einen stetig wachsenden Markt handelt, zeigt sich in der Umsatzentwicklung von Darling Ingredients. Seit 2012 wurden die Erlöse im Schnitt um 12 Prozent jährlich gesteigert. Ein vergleichbarer Anstieg wurde auch beim Aktienkurs verzeichnet. Seit Ende 2011 stehen hier Kursgewinne von im Mittel 10 Prozent p.a. verbucht. Auf Sicht der zurückliegenden 20 Jahre betrug das Kurswachstum im Mittel 14 Prozent pro Jahr.

Weitere Nachhaltige Investments

Bildquelle: Pressefoto Beyond Meat

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments