Bildquelle: markteinblicke.de

Die markttechnischen Indikatoren sind auch für heute deutlich überhitzt. Allerdings hält der Druck nach oben vorerst weiter an. Die erwartete W-Formation scheint deutlich flacher auszufallen, als es die Indikationen und Muster zuletzt ergaben. Der Schalter legt sich auch am heutigen Donnerstag um auf zunächst weiter steigende Notierungen.

Das Kaufsignal vom Dienstag (Gap-Closing) widerspricht jeglicher Logik, ist aber fakt. Die konjunkturelle Ist-Situation ist fatal und die wirtschaftlichen Aussichten für das zweite Quartal keinesfalls besser. Die Liquiditäts- und Fiskalprogramme stützen eine marode Wirtschaft und lassen den DAX nun charttechnische Jubelsprünge fabrizieren. Gesund ist etwas anderes.

Die Gegebenheiten müssen aber so akzeptiert werden… Der deutsche Leitindex scheint auch heute das Gap-Closing zum dritten Mal in Folge zu bestätigen. Damit wandelt sich der ehemalige Widerstand bei 11.447 Punkten nun in eine charttechnische Unterstützung um. Aufgrund der heiß gelaufenen Indikatoren und des rasanten Anstiegs kann diese Supportmarke (11.447) durchaus auch nochmals getestet werden.

Allerdings nun von oben und nicht mehr von unten. Vorbörslich notiert der DAX bereits bei 11.740 Zählern. Wirtschaft am Boden – DAX auf dem Weg nach oben. Paradox… Am Nachmittag werden aus den USA ernüchternde Wirtschaftsdaten erwartet. Sowohl die Auftragseingänge als auch das Wirtschaftswachstum werden negativ und rückläufig prognostiziert.

  • Nächste charttechnische Widerstände: 11.770, 11.845, 12.212
  • Nächste wichtige charttechnische Unterstützungen: 11.447, 11.247, 11.195, 11.090, 10.820
  • Oberes Bollinger-Band: 11.394, Mittleres Bollinger-Band: 10.838 und Unteres Bollinger-Band: 10.283
  • 100-Tage-Linie: 11.665 und 200-Tage–Linie: 12.105 sowie: 38-Tage-Linie: 10.467
  • Indikatoren: MACD: überkauft | Slow-Stochastik: überkauft | RSI: neutral | Momentum: positiv
  • In Summe: kurzfristig deutlich überkauft
  • Volatilität (VDAX-NEW): 34,26
  • Die Eröffnung um 09:00 Uhr wird bei rund 10.470 erwartet
  • (Trailing-) Stop-Loss: 11.447, 11.247, 11.195, 11.090, 10.820

Primärtrend (langfristig):       Übergeordnet im Abwärtsmodus

Sekundärtrend (mittelfr.):      Ausbruch aus dem Bärenmarkt

Tertiärtrend (heute):               Test der 11.770


Ein Beitrag von Martin Utschneider
Er leitet die Technische Kapitalmarktanalyse der renommierten Privatbank „Donner & Reuschel“. Davor war er für eine namhafte österreichische Private Banking Adresse tätig. Er verfügt über umfassende Erfahrung in der Wertpapierbetreuung internationaler Private Banking- und Wealth Management-Klientel. Nebenberuflich ist er zudem für diverse zertifizierte Weiterbildungsakademien und eine Hochschule als Fachdozent und Prüfer tätig. Praktische Erfahrung im Bereich „Technische Analyse“ hat Herr Utschneider seit nunmehr knapp 20 Jahren. Seine Analysen finden im deutschsprachigen Raum (D, A, CH, FL, LUX) sehr große Beachtung. Zudem gehören auch an einige renommierte Medienvertreter (Print, TV, Radio…) zu den Empfängern. Er ist regelmäßig bei n-tv, welt (vormals n24) sowie DerAktionärTV Interviewgast und zählt aktuell zu den meist zitiertesten Experten seines Fachgebietes (Handelsblatt, Manager Magazin, Börsenzeitung, FAZ, SZ, Focus, Börse Online, Welt,…).

Der obige Text/Beitrag spiegelt die Meinung des oder der jeweiligen Autoren wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Quelle: Donner & Reuschel / Bildquelle: markteinblicke.de

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments