Bildquelle: markteinblicke.de

Vor der Sitzung der US-Notenbank Fed halten sich die Anleger am Mittwochmittag mit Neuinvestitionen zurück. Der DAX setzt zeitweise um 0,6 Prozent bis knapp über die 12.500er-Marke zurück. Damit notiert der DAX noch immer deutlich über der 200-Tage-Linie (12.137 Punkte) und verteidigt weiterhin den langfristigen Aufwärtstrend. Weitere Kursgewinne könnten in Kürze folgen, da die US-Börsen weiterhin sehr stark sind. So markierte der Nasdaq 100 am Dienstag wieder einmal ein neues Allzeithoch.

Die Lage an der Frankfurter Börse:

DAX -0,6% 12.538
MDAX -0,4% 26.417
TecDAX -0,4% 3.148
SDAX -0,7% 11.792
Euro Stoxx 50 -0,5% 3.303

 

Die Topwerte im DAX sind Deutsche Bank (WKN: 514000 / ISIN: DE0005140008), RWE (WKN: 703712 / ISIN: DE0007037129) und Munich Re (WKN: 843002 / ISIN: DE0008430026). Der mit Abstand größte DAX-Verlierer ist die Aktie der Deutschen Lufthansa (WKN: 823212 / ISIN: DE0008232125). Die Notierungen setzen zeitweise um über 4 Prozent zurück. Grund für den Verkaufsdruck sind Reisewarnungen der Bundesregierung für über 160 Länder außerhalb der EU, die nun bis Ende August verlängert werden sollen.

Im Fokus stand am Mittwochmittag auch die Aktie der Commerzbank (WKN: CBK100 / ISIN: DE000CBK1001). Der US-Finanzinvestor Cerberus fordert in einem Brief an den Aufsichtsrat Deutschlands zweitgrößter Privatbank einen Kurswechsel. Welche konkreten Maßnahmen gefordert werden, ist bislang noch unklar. Die Aktie der Commerzbank kann ihre jüngste Aufholbewegung trotzdem weiter fortsetzen und liegt vorübergehend mit 0,8 Prozent in der Gewinnzone.

DAX long DAX short
WKN VF1C1P VL5KSZ
Basispreis (Strike) 7.506,13 14.413,18
Knock-out-Barriere 7.600,00 14.240,00
Letzter Bewertungstag Open End Open End
Hebel 2,46 7,05
Kurs (10.06.20 11:22) 50,61 € 18,60 €

 

Ein Blick auf Devisen und Rohstoffe:

Der Eurokurs legte am Mittwochmittag leicht zu (+0,3 Prozent). Die Gemeinschaftswährung kostete 1,1365 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs letztmals am Dienstagmittag auf 1,1294 US-Dollar festgesetzt – der US-Dollar kostete damit 0,8854 Euro.

Die Ölpreise tendierten am Mittwochmittag abwärts. Zuletzt notierte WTI mit 37,86 US-Dollar je Barrel unter dem Niveau vom Dienstag (-2,4 Prozent), der Preis für die Nordseesorte Brent fiel um -1,9 Prozent auf 40,20 US-Dollar je Barrel. Der Goldpreis legte leicht zu und lag bei 1.719,33 US-Dollar je Unze (+0,4 Prozent). Von der New Yorker Wall Street kommen heute keine marktbewegenden Vorgaben, da die Futures auf die wichtigsten Aktienindizes auf Höhe ihrer Vortagesschlusskurse notieren.

Dow Jones Future -0,1% 27.228
NASDAQ100-Future +0,3% 9.984
S&P500-Future +0,0% 3.206

 

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: markteinblicke.de

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments