Bildquelle: Novo Nordisk

Novo Nordisk (WKN: A1XA8R / ISIN: DK0060534915) hält weiter an der bisherigen Strategie fest, das Portfolio auf eng mit der Kernkompetenz Diabetes verbundenen Krankheiten auszuweiten. Dazu ist jetzt eine milliardenschwere Übernahme geplant.

Das dänische Unternehmen hat eine definitive Vereinbarung zum Kauf von Corvidia Therapeutics aus den USA unterzeichnet und zahlt in einem ersten Schritt 725 Mio. US-Dollar. Das teilte Novo Nordisk am Donnerstag mit.

Novo Nordisk zufolge können sich die gesamten Zahlungen an die bisherigen Corvidia-Aktionäre auf bis zu 2,1 Mrd. US-Dollar belaufen, unter der Voraussetzung, dass das weltweit führende Unternehmen in der Diabetesversorgung bestimmte Meilensteine erreicht.

Aktienrückkaufprogramm bleibt unbeeinträchtigt

Corvidia Therapeutics hat sich auf die Forschung und Entwicklung von Therapien für Herz- und Nierenerkrankungen spezialisiert. Novo Nordisk will die erste Zahlung aus den Finanzreserven leisten. Laut Novo Nordisk bleibt das aktuelle Aktienrückkaufprogramm durch die Übernahme unbeeinträchtigt. Das Gleiche gilt für die Jahresziele des Unternehmens.

Schnelle Kurserholung

Im Sog des jüngsten Börsen-Crashs wurde Novo Nordisk mit in die Tiefe gerissen. Dabei setzte der Aktienkurs zeitweise um rund ein Viertel zurück und markierte Mitte März ein 6-Monats-Tief bei rund 45 Euro. Doch es folgte eine schnelle Kurserholung, im Zuge der es für die Notierungen bis zum April auf einen neuen historischen Höchststand bei 60,67 Euro nach oben ging.

Gewinnpotenzial: +20 Prozent

Aktuell notiert die Aktie auf Höhe der 58er-Marke. Neue Allzeithochs und damit neue Kaufsignale sind also zum Greifen nahe. Gelingt der Ausbruch über das April-Allzeithoch, stellt sich das nächste Kursziel auf die runde 70-Euro-Marke. Auf Sicht der kommenden 3 Monate eröffnet sich somit ein weiteres Gewinnpotenzial von rund 20 Prozent.

Anleger, die überproportional von steigenden Kursen von Novo Nordisk profitieren möchten, schauen sich am besten entsprechende Hebelprodukte (WKN: MC7TYS / ISIN: DE000MC7TYS8) auf der Long-Seite an. Wer von fallenden Notierungen bei Novo Nordisk profitieren möchte, hat mit den passenden Short-Produkten (WKN: MC68R7 / ISIN: DE000MC68R77) die Gelegenheit.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Novo Nordisk

0 0 vote
Article Rating
Bitte teilen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
trackback

[…] auf eng mit der Kernkompetenz Diabetes verbundenen Krankheiten ausweiten. Dazu ist jetzt die milliardenschwere Übernahme des US-Pharma-Unternehmens Corvidia Therapeutics […]

trackback

[…] Nachricht macht Aktionären von Novo Nordisk (WKN: A1XA8R / ISIN: DK0060534915) Freude: Wegen der überraschend starken Geschäftsentwicklung […]