Bildquelle: Pressefoto Tesla

Die Aktie von Tesla (WKN: A1CX3T / ISIN: US88160R1014) legt am Donnerstagvormittag zeitweise um rund zwei Prozent zu und klettert damit erstmals über die 1.000-Euro-Marke, was wieder einmal ein neues Allzeithoch bedeutet. Seit dem Börsengang vor zehn Jahren hat sich der Aktienkurs damit rund verfünfzigfacht. Das bedeutet eine sensationelle Kursrendite von im Schnitt 48 Prozent pro Jahr.

Rekord bei Marktkapitalisierung

Wegen des Höhenflugs der Aktie und der neuen historischen Kurshöchststände hat Tesla an der Börse inzwischen eine Marktkapitalisierung von rund 210 Mrd. US-Dollar beziehungsweise 187 Mrd. Euro erreicht. Das krönt den US-Bauer von Elektroautos zum mit Abstand wertvollsten Autohersteller der Welt.

So kommt der gemessen an den Absatzzahlen weltweit führende Automobilkonzern Toyota (WKN: 853510 / ISIN: JP3633400001) „nur“ auf einen Börsenwert von 178 Mrd. Euro. Die deutschen Marktführer Daimler (WKN: 710000 / ISIN: DE0007100000), Volkswagen (WKN: 766403 / ISIN: DE0007664039) und BMW (WKN: 519000 / ISIN: DE0005190003) erreichen im Vergleich dazu zusammen einen Börsenwert von 145 Mrd. Euro.

Autoabsatz soll 2020 kräftig zulegen

Der enorme Börsenwert von Tesla ist schon beeindruckend, denn der von Elon Musk geführte US-Konzern verkaufte im vergangenen Jahr gerade einmal knapp 370.000 Fahrzeuge. Der japanische Automobilkonkurrent Toyota dagegen verzeichnete einen Autoabsatz von über zehn Millionen. Trotz der Coronavirus-Pandemie ist Tesla zuversichtlich, im laufenden Jahr einen Absatz von 500.000 Autos zu erreichen. Das wäre eine Steigerung von 35 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Tesla dürfte in dieser Woche die Auslieferungszahlen für das zweite Quartal präsentieren. Analysten rechnen damit, dass der kalifornische Konzern 74.000 Fahrzeuge abgesetzt hat. Das wäre ein immer noch großer Achtungserfolg, denn in der Coronavirus-Krise ist die Nachfrage nach Autos generell gesunken. Im Vorjahreszeitraum wurde hier noch ein Absatz von 95.356 Autos verzeichnet. Der Rückgang hielte sich mit einem Minus von 22 Prozent also in Grenzen.

Im ersten Quartal (per Ende März) verbuchte Tesla einen Umsatz von 6,0 Mrd. US-Dollar, was eine Steigerung von 33 Prozent gegenüber dem Vorjahr bedeutete. Für das zweite Quartal rechnen Analysten mit einem Umsatz von 4,8 Mrd. US-Dollar. Prognostiziert wird für das zweite Quartal ein Verlust je Aktie von 1,36 US-Dollar. Doch Tesla könnte schon bald auf die Gewinnspur wechseln. Denn für das dritte Quartal wird ein Gewinn je Aktie von 1,46 US-Dollar erwartet.

Aktie mit neuen Rekordhochs

Die Tesla-Aktie wurde durch die Pandemie und die damit einhergehenden Produktionsausfälle schwer getroffen. Nachdem die Aktie im Februar ein neues Allzeithoch bei 872 Euro markierte, setzten die Notierungen bis Mitte März auf 322 Euro zurück. Doch anschließend ging Tesla wieder in den Steigflug über und kletterte bis zum 2. Juli auf einen neuen historischen Höchststand bei zeitweise 1.010 Euro.

Hier liegen die nächsten Kursziele

Das neue Allzeithoch bedeutet ein weiteres starkes Kaufsignal. Die nächsten Kursziele stellen sich damit auf 1.100 und 1.200 Euro. Die Aktie gehört damit weiterhin zu den aussichtsreichsten Titeln im Automobilsektor.

Anleger, die von der Stärke von Tesla überzeugt sind, können mit einem Long Mini Future (WKN: VP3PBS / ISIN: DE000VP3PBS7) gehebelt von Kurssteigerungen profitieren.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto Tesla

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
trackback

[…] Tesla hat an der Börse ebenfalls neue Allzeithochs markiert und erreicht damit einen Börsenwert von 187 Mrd. Euro. Das krönt den US-Elektroautobauer jetzt zum wertvollsten Automobilkonzern der Welt. […]