Bildquelle: Pressefoto Deutsche Börse AG

In wirtschaftlich turbulenten Zeiten wenden sich Investoren verstärkt dem Sicheren Hafen Gold zu. Dies wird derzeit im Zuge der Coronavirus-Pandemie deutlich. Der Goldpreis nähert sich der Marke von 1.800 US-Dollar pro Feinunze an. Auch die Entwicklung bei Xetra-Gold zeigt die wachsende Beliebtheit des gelben Edelmetalls.

Laut Angaben der Deutschen Börse ist der Goldbestand der börsengehandelten Inhaberschuldverschreibung Xetra-Gold (WKN: A0S9GB / ISIN: DE000A0S9GB0) zum 30. Juni 2020 auf einen neuen Rekord von 221,7 Tonnen angestiegen. Das ist ein Plus von 18,5 Tonnen seit Jahresbeginn. Zum Jahreswechsel waren noch 203,2 Tonnen Gold im Zentraltresor für deutsche Wertpapiere eingelagert. Xetra-Gold ist damit das führende physisch hinterlegte Gold-Wertpapier in Europa, heißt es weiter.

Der Bestand erhöht sich immer dann, wenn Anleger Xetra-Gold-Anteile über die Börse kaufen. Für jeden Anteilschein wird im Zentraltresor genau ein Gramm Gold hinterlegt. Das verwaltete Vermögen von Xetra-Gold beläuft sich auf 11,3 Mrd. Euro – das ist ebenfalls ein neuer Höchststand.

Xetra-Gold-Anleger haben Anspruch auf die Auslieferung des verbrieften physischen Goldes. Seit der Einführung von Xetra-Gold im Jahr 2007 haben Anleger davon 1.220 Mal Gebrauch gemacht. Dabei wurden insgesamt 5,9 Tonnen Gold ausgeliefert, so die Deutsche Börse.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: © Niels Thies / Pressefoto Deutsche Börse AG

4 1 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments