Bildquelle: Pressefoto Daimler

Daimler (WKN: 710000 / ISIN: DE0007100000) arbeitet weiter daran, das Netzwerk zur Sicherung des Nachschubs mit Batteriezellen auszubauen. Dazu steigt der DAX-Konzern beim chinesischen Batteriezellenhersteller Farasis Energy ein. Laut dem Stuttgarter Autokonzern soll es sich dabei um eine weitreichende strategische Partnerschaft handeln.

Strategischer Partner

Für einen nicht näher bezifferten Millionenbetrag will sich Daimler im Zuge des Farasis-Börsengangs mit rund 3 Prozent beteiligen. Laut Daimler ist Farasis Energy als strategischer Partner ein Eckpfeiler in der bestehenden Riege der Batteriezellen-Lieferanten. Der Vertrag biete Daimler und der Kernmarke Mercedes-Benz eine sichere Belieferung. Auch Farasis soll von der Partnerschaft durch Planungssicherheit für den Kapazitätsaufbau profitieren.

Daimler und Farasis hatten bereits im Sommer 2019 eine Kooperation zur Produktion von Batteriezellen mit Strom aus erneuerbaren Energien vereinbart. Daimler zufolge kann Farasis unter bestimmten Umständen frühzeitig als Lieferant in die nächsten Generationen der EQ-Elektromodelle von Mercedes-Benz einsteigen.

Beteiligung noch unter Vorbehalt

Auf der anderen Seite wird Daimler künftig durch einen Vertreter im Aufsichtsrat von Farasis eine Kontrollfunktion übernehmen. Noch ist die Beteiligung aber nicht unter Dach und Fach, mögliche regulatorische Genehmigungen müssen gegebenenfalls noch eingeholt werden.

200-Tage-Linie im Fokus

Nachdem Daimler an der Börse im März auf ein Tief bei 21 Euro gefallen war, was den tiefsten Kursstand seit dem Jahr 2009 bedeutete, arbeiteten sich die Notierungen bis Anfang Juni wieder in den Bereich der 41-Euro-Marke nach oben, wo auch die 200-Tage-Linie verlief. Diese erwies sich aber als Widerstand, und der Kurs setzte bis Anfang Juli auf vorübergehend rund 37 Euro zurück.

Hier liegt das nächste Kursziel

Das bedeutet, es gilt hier, die Kursbarriere bei 41 Euro zu überwinden, um in den langfristigen Aufwärtstrend zurückzuwechseln. Das nächste Kursziel ist dann das Zwischenhoch vom November 2019 bei 54,50 Euro. Bis zum Jahresende eröffnet sich bei der Daimler-Aktie damit ein Gewinnpotenzial von 46 Prozent.

Anleger, die auf eine neue Kurs-Rallye bei Daimler setzten und sogar überproportional von steigenden Kursen profitieren möchten, schauen sich entsprechende Hebelprodukte (WKN: MC972D / ISIN: DE000MC972D7) auf der Long-Seite an. Pessimisten haben dagegen mit entsprechenden Short-Produkten (WKN: MC5Y1E / ISIN: DE000MC5Y1E2) die Möglichkeit, von fallenden Daimler-Kursen überproportional zu profitieren.

Bildquelle: Pressefoto Daimler

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
trackback

[…] Mittwoch, den 8. Juli, wurde ab 10 Uhr die mit Spannung erwartete Daimler (WKN: 710000 / ISIN: DE0007100000)-Hauptversammlung abgehalten. Laut dem Daimler-Vorstandschef Ola […]