Bildquelle: Pixabay / falco

Die Corona-Krise führt zu einem steigenden Interesse am Kauf eines Urlaubsdomizils, vor allem an der Nord- und Ostsee, berichtet die Interhyp AG, Deutschlands größter Vermittler für private Baufinanzierungen.

„Der Lockdown und die eingeschränkten Reisemöglichkeiten haben offenbar dazu geführt, dass das Thema Ferienimmobilie im Inland stärker in den Fokus geraten ist“, sagt Mirjam Mohr, Vorständin für das Privatkundengeschäft bei der Interhyp AG. Bei der Finanzierung der Ferienimmobilie gebe es einige Besonderheiten gegenüber herkömmlichen Immobilienkrediten, heißt es weiter.

„Vom Eigenkapital bis hin zum laufenden Kapitaldienst sollte der Kredit für eine Ferienwohnung mit Blick auf mögliche Leerstandszeiten und laufende Kosten vorsichtiger kalkuliert werden“, erklärt Mirjam Mohr.

Corona-Folgen

Ungewissheit bei Auslandsreisen, Hotelschließungen, mehr Platz und Abstand von anderen Urlaubern: Die Corona-Krise hat dazu geführt, dass besonders inländische Ferienimmobilien verstärkt in den Fokus geraten. „Wir beobachten derzeit ein zunehmendes Interesse an Ferienwohnungen – sowohl zur ausschließlichen Eigennutzung als auch zur Vermietung“, erläutert Mirjam Mohr.

Laut Interhyp gibt es allerdings regionale Unterschiede. „Während wir am Bodensee eher eine gleichbleibende Nachfrage sehen, ist vor allem an der Nord- und Ostseeküste und den Inseln das Interesse deutlich gestiegen.“ So registrieren die Interhyp-Geschäftsstellen an der Nord- und Ostsee, etwa in Rostock, Stralsund, Greifswald oder Emden derzeit eine hohe Nachfrage.

Eigennutzung vs. Vermietung

Damit die Ferienwohnung außerhalb der Eigennutzung nicht leer steht, wird sie oftmals vermietet. Käufer können die erwarteten Mieteinnahmen allerdings nicht 1:1 in die Machbarkeitsrechnung einbeziehen. Ein verregneter Sommer kann schnell zu einem Einbruch der Mieteinnahmen führen. Mirjam Mohr: „Interessenten sollten in der Lage sein, die monatlichen Kreditraten aus Zins und Tilgung auch mit dem normalen Einkommen zu stemmen – ohne Einberechnung der Vermietungseinnahmen.“ Laut Interhyp sollten Kreditnehmer mit Finanzierungsbedarf zudem verschiedene Kreditangebote einholen. Denn: Überregionale Banken ohne Ortsbezug tun sich oft schwerer, die Vermietbarkeit einzuschätzen, als Kreditinstitute vor Ort, die Tourismus und Objekt besser kennen. Finanzierungen von Ferienwohnungen lassen sich daher oft bei den örtlichen Banken platzieren.

Auf den Nordseeinseln komme häufiger eine Besonderheit hinzu, so die Experten. Zum Teil werden Häuser dort nach Bruchteilen aufgeteilt. Bruchteilseigentum wird aber nicht von allen Banken finanziert. Lokale Banken kennen dies und finanzieren zum Teil trotzdem, so Interhyp.

Laufende Kosten und Zusatzaufwand einplanen

Für Eigennutzer einer Ferienwohnung gilt, dass mietfreies Wohnen nicht automatisch kostenfreies Wohnen bedeutet – weil zum Beispiel auch Instandhaltungskosten und Grundsteuer anfallen. Und bei Vermietung kommen weitere Kosten hinzu. „Käufer müssen hier zusätzlich zu den laufenden Kosten Arbeitskapazitäten oder Budgets einplanen, etwa für die Reinigung, die Verwaltung oder zum Beispiel für Werbung“, gibt Mirjam Mohr zu bedenken. Auch hier sollten Käufer von Ferienwohnungen nicht zu knapp kalkulieren.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pixabay / falco

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments