Bildquelle: Pressefoto HelloFresh

HelloFresh (WKN: A16140 / ISIN: DE000A161408) ist weiterhin einer der großen Profiteure der nach wie vor andauernden Coronavirus-Pandemie. Wie das MDAX-Unternehmen am Montagabend bekanntgab, wurde auch im zweiten Quartal 2020 eine sehr starke Kundennachfrage verzeichnet, die zum Teil auf die Lockdown-Maßnahmen zurückzuführen ist.

Starker Umsatzanstieg

Auf der Grundlage der vorläufigen Zahlen erwartet der Anbieter von sogenannten „Kochboxen“ für das zweite Quartal einen Umsatz in der Spanne zwischen 965 Mio. Euro und 975 Mio. Euro, der damit weit über dem Umsatz des zweiten Quartals 2019 liegt (Q2 2019: 437 Mio. Euro). Gleichzeitig würden mit diesem geschätzten Umsatz auch die Prognosen der Analysten deutlich übertroffen werden, die laut HelloFresh bei im Schnitt 789 Mio. Euro liegen.

Gewinnsprung

Auch was die Gewinne betrifft, fällt die Schätzung von HelloFresh äußerst positiv aus. So dürfte der bereinigte Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (AEBITDA) im zweiten Quartal in der Spanne zwischen 145 Mio. Euro und 155 Mio. Euro liegen, während im zweiten Quartal 2019 nur ein AEBITDA von 18 Mio. Euro verzeichnet wurde. Auch diese Schätzung liegt weit über den Analysten-Prognosen, die sich nach Berechnungen von HelloFresh auf durchschnittlich 97 Mio. Euro beläuft.

Profiteur der Coronavirus-Krise

Eigenen Angaben zufolge arbeitete das Unternehmen während des gesamten zweiten Quartals 2020 nahe an der maximalen Produktionskapazität, insbesondere im Segment USA. Grund hierfür sind die Social-Distancing-Maßnahmen sowie ein deutlicher Anstieg des durchschnittlichen Bestellwertes und der durchschnittlichen Anzahl der Bestellungen pro Kunde.

Prognose nach oben angepasst

Wegen der starken Entwicklung im zweiten Geschäftsquartal und einer anhaltend starken Entwicklung zu Beginn des dritten Quartals erhöht HelloFresh die Prognose für das Konzernumsatzwachstum 2020 für das Geschäftsjahr 2020. Auf währungsbereinigter Basis soll das Wachstum zwischen 55 und 70 Prozent liegen. Die bisherige Prognose lag bei 40 bis 55 Prozent. Die bereinigte operative Gewinnmarge (AEBITDA-Marge) soll zwischen acht und zehn Prozent liegen. Im Vorfeld wurde hier eine Spanne zwischen sechs und zehn Prozent avisiert. Die endgültigen Zahlen sollen wie geplant am 11. August veröffentlicht werden.

Neue Rekordhochs

An der Börse befindet sich HelloFresh schon seit Mitte vergangenen Jahres im Steigflug. Bis zum vergangenen Freitag kletterte die Aktie auf ein neues Allzeithoch bei 53,35 Euro (aktuell: 50,90 Euro). Weitere Rekordstände dürften in Kürze folgen. Das nächste Kursziel ist die runde 60er-Marke. Die Aktie bleibt damit einer der aussichtsreichsten Werte im MDAX.

Anleger, die von der Stärke der MDAX-Aktie HelloFresh überzeugt sind, können mit einem Long Mini Future (WKN: VP5XV0 / ISIN: DE000VP5XV00) gehebelt von Kurssteigerungen profitieren. Pessimisten haben dagegen die Möglichkeit, mit passenden Short-Produkten (WKN: VP5XVR / ISIN: DE000VP5XVR6) auf fallende Kurse bei HelloFresh zu setzen.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto HelloFresh

0 0 vote
Article Rating
Bitte teilen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
trackback

[…] Anleger blicken auch auf die Aktie von HelloFresh (WKN: A16140 / ISIN: DE000A161408). Das MDAX-Unternehmen verzeichnet auch im zweiten Quartal eine sehr starke Kundennachfrage. Deshalb wurde die Umsatz- und Gewinnprognose für das zweite Quartal deutlich nach oben angepasst. […]

trackback

[…] HelloFresh (WKN: A16140 / ISIN: DE000A161408) gehörte in den vergangenen Monaten zu den absoluten Highflyern im MDAX – und das vollkommen zurecht. Denn die Geschäfte des Berliner Kochboxen-Lieferanten brummen, wie die jüngsten Geschäftszahlen und eine erneut nach oben angepasste Prognose belegen. […]