Bildquelle: Pixabay / Free-Photos

Die Aktie von CTS Eventim (WKN: 547030 / ISIN: DE0005470306) setzt am Donnerstagvormittag zeitweise um über zwei Prozent zurück. Grund für den Verkaufsdruck ist, dass dem im MDAX notierten Ticketvermarkter und Veranstaltungsspezialist eine gravierende drohende Einmalbelastung droht.

Probleme in Österreich

Laut CTS Eventim hält die österreichische Tochtergesellschaft, der Konzertveranstalter Barracuda, Einlagen bei der Commerzialbank Mattersburg im Burgenland AG, der durch die österreichische Finanzmarktaufsicht FMA die Fortführung des gesamten Geschäftsbetriebs untersagt wurde. Dabei soll ein Wirtschaftsprüfer als Regierungskommissär der Bank bestellt worden sein.

Aus diesem Grund sei CTS Eventim zufolge auch die Auszahlung der Einlagen der Tochtergesellschaft im Volumen von rund 34 Mio. Euro aktuell nicht möglich. Die Barracuda Holding GmbH („Barracuda“) mit Sitz in Österreich, an der eine Tochtergesellschaft der CTS Eventim zu 71 Prozent beteiligt ist, hält bei der Commerzialbank Mattersburg aktuell Einlagen in Höhe von rund EUR 34 Mio. Euro.

Muss eine Einmalbelastung verbucht werden?

CTS Eventim zufolge lassen sich die genauen Auswirkungen der von der FMA verhängten Maßnahmen auf CTS Eventim und die Situation der Commerzialbank Mattersburg derzeit noch nicht abschließend beurteilen. Ob eine Einmalbelastung verbucht werden muss, ist also noch unklar. Demnach beobachten CTS Eventim und Barracuda die Situation sehr genau und werden alle notwendigen Maßnahmen ergreifen, um ihre Rechte zu wahren.

Aktie angeschlagen

Der drohende Millionenschaden setzt CTS Eventim an der Börse erneut unter Druck. Wegen der coronabedingten Veranstaltungsverbote verzeichnete die Aktie im Februar und März einen scharfen Kurseinbruch. In den folgenden Monaten konnten sich die Papiere zwar wieder etwas erholen, die Aktie (aktuell: 35,30 Euro) notiert aber dennoch in großem Abstand von 42 Prozent unter dem vorangegangenen Januar-2020-Allzeithoch bei 61,55 Euro.

Günstige Einstiegsgelegenheit

Das nach wie vor günstige Kursniveau könnte sich im Nachhinein als günstige Einstiegsgelegenheit erweisen. Denn CTS Eventim gehört zu den langfristig aussichtsreichsten Aktien im MDAX. So kletterte der Kurs seit dem Börsenstart im Jahr 2000 im Schnitt um 24 Prozent jährlich. Es bestehen deshalb gute Chancen, dass CTS Eventim schon bald wieder an die vorangegangenen Rekordhochs anknüpfen wird.

Anleger, die auf ein Comeback bei CTS Eventim setzen wollen, können mit einem entsprechenden Long-Zertifikat (WKN: MC7RAT / ISIN: DE000MC7RAT0) gehebelt profitieren.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pixabay / Free-Photos

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments