Bildquelle: Pressefoto Domino's

Vor allem dank der gestiegenen Nachfrage in den USA während der Coronavirus-Krise konnte Domino’s Pizza (WKN: A0B6VQ / ISIN: US25754A2015) den Umsatz und Gewinn im zweiten Quartal (per 14. Juni) deutlich steigern. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum verbesserten sich die Umsatzerlöse um 13 Prozent auf 920 Mio. US-Dollar. Mit diesem starken Umsatzzuwachs überraschte die Pizza-Lieferkette auch die meisten Analysten, die nur einen Umsatz von im Schnitt 909 Mio. US-Dollar erwartet hatten.

Kräftiger Gewinnanstieg

Unter dem Strich wurde ein Nettogewinn von 119 Mio. US-Dollar beziehungsweise 2,99 US-Dollar je Aktie verzeichnet, was im Jahresvergleich einen Zuwachs von 13 Prozent bedeutete. Auch hier lag das Ergebnis deutlich über den Prognosen. Analysten rechneten nur mit einem Gewinn je Aktie von durchschnittlich 2,21 US-Dollar je Aktie.

Kontinuierlicher Umsatzanstieg

In den USA wurden die Umsätze im zweiten Quartal um 16 Prozent gesteigert und international um 1,3 Prozent. Die Erwartungen der Analysten lagen hier bei +12 Prozent in den USA und +0,7 Prozent weltweit. Das bedeutete, dass der US-Konzern im zweiten Quartal den Umsatz in den USA zum 37. Mal in Folge steigern konnte. Weltweit war dies sogar das 106. Quartal hintereinander, in dem ein Umsatzplus erzielt wurde.

Kursgewinn +40 Prozent jährlich

An der Börse gehört Domino’s seit vielen Jahren zu den Highflyern im Fast-Food-Bereich. Auf Zehnjahressicht konnte die im S&P 500 notierte Aktie im Schnitt um rund 40 Prozent jährlich zulegen. Dabei wurde am Donnerstag wieder einmal ein neues Allzeithoch markiert, bei in der der Spitze rund 375 Euro. Trotz des starken Quartalsergebnisses startete die Aktie am Freitagvormittag mit einem Minus von zeitweise 0,9 Prozent in den Handel (aktuell: 354 Euro).

Klare Kaufempfehlung

Damit gilt es jetzt, über den Kurswiderstand bei 375 Euro nach oben auszubrechen, um ein neues Kaufsignal zu generieren. Die nächsten Kursziele sind dann die runden Marken bei 400 und 500 Euro. Bis zur letztgenannten Marke errechnet sich ein mittelfristiges Gewinnpotenzial von rund 40 Prozent. Domino’s bleibt damit weiterhin eine Top-Empfehlung aus der Gastronomiebranche.

Wer von den Kurssteigerungen gleich gehebelt profitieren möchte, sollte sich einmal das Faktor-Zertifikat 3,00 Long auf Domino’s Pizza (WKN: MC2VS0 / ISIN: DE000MC2VS0) ansehen.

Anleger, die gleich auf das Wachstum der gesamten Branche der Speisenlieferdienste setzen wollen, haben mit dem Open-End Partizipationszertifikat auf den Solactive Food Delivery Index (NTR) (WKN: VP3SFD / ISIN: DE000VP3SFD4) die Möglichkeit dazu. Neben Domino’s Pizza sind dort noch 19 andere Unternehmen enthalten, die in dieser Branche positioniert sind. Dazu zählen unter anderem Yum! Brands (WKN: 909190 / ISIN: US9884981013), Delivery Hero (WKN: A2E4K4 / ISIN: DE000A2E4K43) und HelloFresh (WKN: A16140 / ISIN: DE000A161408).

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto Domino’s

 

0 0 vote
Article Rating
Bitte teilen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
trackback

[…] blicken auch auf die Aktie von Domino’s Pizza (WKN: A0B6VQ / ISIN: US25754A2015). Domino’s Pizza konnte die Umsätze und Gewinne im zweiten Quartal deutlich kräftiger steigern…. Die Aktie von Domino’s konnte am Donnerstag wieder einmal ein neues Allzeithoch markieren. […]

trackback

[…] Domino’s Pizza konnte die Umsätze und Gewinne im zweiten Quartal deutlich kräftiger steigern, als die meisten Analysten angenommen hatten. Die Aktie von Domino’s konnte am Donnerstag wieder einmal ein neues Allzeithoch markieren. Die Chancen stehen gut, dass sich der Höhenflug hier weiter fortsetzt. Mehr dazu hier. […]