Nemetsche
Bildquelle: Pressefoto © Norbert Steinhauser/SAP SE

Die Aktie von SAP (WKN: 716460 / ISIN: DE0007164600) verzeichnete in den vergangenen Monaten einen steilen Höhenflug. Seit dem März-Tief bei 82 Euro kletterten die Notierungen bis Anfang Juni zeitweise um rund 70 Prozent, wobei zuletzt am 9. Juli ein neues Allzeithoch bei 139,72 Euro markiert wurde.

SAP wird immer profitabler

Grund für den beeindruckenden Lauf der DAX-Aktie ist, dass SAP immer profitabler wird. Nach teuren Übernahmen, Restrukturierungsmaßnahmen und der aufwendigen Umstellung auf lukrative Abo-Modelle bekommen Gewinnsteigerungen beim Software-Konzern Priorität. So wurden seit Ausbruch der Coronavirus-Pandemie weniger neue Mitarbeiter eingestellt und teure Geschäftsreisen wurden gestrichen.

Gewinnmarge dürfte weiter anziehen

In Folge dieser Maßnahmen kletterte die an der Börse viel beachtete operative Gewinnmarge zuletzt um 1,6 Prozentpunkte auf 28,9 Prozent. Und das dürfte erst der Anfang gewesen sein, denn der SAP-Vorstand erwartet für die nächsten Jahre, dass die Umsatzerlöse schneller wachsen werden als die Kosten, sodass die Gewinnmarge weiter anziehen dürfte.

Umsatzprognose

Viele Anleger trauen der SAP-Aktie deshalb weitere kräftige Kursgewinne zu und blicken jetzt mit Spannung auf die Ergebnisse für das zweite Quartal (per Ende Juni), die das Unternehmen am 27. Juli präsentieren will. Analysten rechnen mit einem Umsatz von im Schnitt 5,9 Mrd. Euro.

Wird der Gewinn verdoppelt?

Damit würden die Umsatzerlöse zwar elf Prozent unter dem Umsatz des zweiten Quartals 2019 liegen (6,6 Mrd. Euro). Doch da die Profitabilität auf Jahressicht kräftig gesteigert worden ist, dürfte sich der Gewinn rund verdoppelt haben. Der Gewinn je Aktie wird von den Analysten im zweiten Quartal 2020 auf durchschnittlich 0,99 Euro je Aktie geschätzt. Im zweiten Quartal 2019 stand hier noch ein Gewinn je Aktie von 0,48 Euro zu Buche.

Neue Allzeithochs liegen in der Luft

Schafft es SAP, die beeindruckende Gewinnprognose zu erfüllen oder sogar zu schlagen, könnte die Aktie eine neue Kurs-Rallye starten. Nachdem am 9. Juli hier ein neues Rekordhoch bei 139,72 Euro markiert wurde, legten die Notierungen eine Verschnaufpause ein und pendelten Mitte Juli zeitweise im Bereich der 136er-Marke seitwärts. Gelingt der Ausbruch über das Allzeithoch und die knapp darüber liegende 140er-Marke, stellen sich die nächsten Kursziele auf bei 150 und 160 Euro.

Analysten sind optimistisch

Auch die Mehrzahl der Analysten gehen bei SAP von weiter steigenden Kursen aus und sprechen für die Aktie entsprechend Kaufempfehlungen aus. Goldman Sachs beispielsweise sieht das nächste Kursziel bei 155 Euro. Barclays ist sogar noch etwas optimistischer und avisiert ein Kursziel von 158 Euro.

Anleger, die auf Kursgewinne bei SAP setzen wollen, können mit einem Mini Future Long (WKN: MC9QF8 / ISIN: DE000MC9QF85) sogar gehebelt von steigenden Notierungen des DAX-Wertes profitieren.

Bildquelle: Pressefoto © Norbert Steinhauser/SAP SE

0 0 vote
Article Rating
Bitte teilen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
trackback

[…] Aktie von SAP (WKN: 716460 / ISIN: DE0007164600) kann am Montagvormittag ihre Mitte März gestartete […]