Bildquelle: markteinblicke.de

Novartis (WKN: 904278 / ISIN: CH0012005267), Visa (WKN: A0NC7B / ISIN: US92826C8394), McDonald’s (WKN: 856958 / ISIN: US5801351017) und Symrise (WKN: SYM999 / ISIN: DE000SYM9999) gehörten in dieser Woche zu den Hot Stocks und dies nicht nur in Zusammenhang mit dem Coronavirus.

Visa

Durch die Coronavirus-Pandemie dürfte der Trend hin zum bargeldlosen Bezahlen noch verstärkt werden. Dies zeigt sich auch in Deutschland, wie eine aktuelle Studie des Handelsforschungsinstituts EHI zeigt. Demnach haben die Kunden des stationären Einzelhandels im Jahr 2019 für 225 Mrd. Euro mit einer Karte bezahlt. Das entsprach einem Anteil von 50,5 Prozent des gesamten Einzelhandelsumsatzes in Höhe von 445 Mrd. Euro. Laut der EHI-Studie hatte Bargeld nur noch einen Anteil von 46,5 Prozent.

Der Kreditkartenriese Visa wird seine Zahlen zum dritten Geschäftsquartal (per Ende Juni) am 28. Juli veröffentlichen. Analysten rechnen damit, dass der US-Konzern einen Umsatz von im Schnitt 4,8 Mrd. US-Dollar erzielt hat, nach 5,8 Mrd. US-Dollar im dritten Geschäftsquartal 2019. Der Gewinn je Aktie dürfte den Analysten zufolge bei durchschnittlich 1,03 US-Dollar liegen, was ein Minus von 25 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum bedeuten würde. Trotz der erwarteten Ergebniseinbußen dürfte Visa den langfristigen Wachstumskurs fortsetzen.

Long Mini Future auf Visa
WKN VP2AE5
ISIN DE000VP2AE50
Emissionstag 6. April 2020
Produkttyp Mini Futures
Emittent Vontobel

McDonald’s

Durch die Coronavirus-Pandemie wurde McDonald’s hart getroffen, was sich auch in den Zahlen zum zweiten Quartal (per Ende Juni) niederschlagen dürfte, die Ende Juli veröffentlicht werden. Analysten rechnen damit, dass der Umsatz bei im Schnitt 3,6 Mrd. US-Dollar liegen wird. Im Vorjahreszeitraum wurde noch ein Umsatz von 5,3 Mrd. US-Dollar erzielt. Der Gewinn je Aktie dürfte den Analysten zufolge von 2,05 US-Dollar auf 0,74 US-Dollar eingebrochen sein.

Dennoch dürfte McDonald’s gestärkt aus der Krise hervorgehen, da wegen der Pandemie in den USA mit einer historischen Pleitewelle im Gastronomiebereich gerechnet wird. Laut Independent Restaurant Coalition besteht die Gefahr, dass bis zum Jahresende 85 Prozent der amerikanischen Restaurants schließen müssen. Von der Insolvenz vieler Konkurrenten dürfte McDonald’s profitieren, deshalb plant die Burger-Kette, im Laufe des Sommers rund 260.000 Mitarbeiter einzustellen. An der Börse konnte McDonald’s den Kurseinbruch im März inzwischen größtenteils wieder wettmachen. Das nächste Kursziel ist hier das Allzeithoch vom August 2019 bei rund 222 US-Dollar.

Long Mini Future auf McDonald’s 
WKN VP1TQE
ISIN DE000VP1TQE1
Emissionstag 26. März 2020
Produkttyp Mini Futures
Emittent Vontobel

Novartis

Novartis ist vergleichsweise gut durch die Coronavirus-Krise gekommen, wie die jüngsten Zahlen zum zweiten Geschäftsquartal belegen. So sank der Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum nur um moderate vier Prozent auf 11,3 Mrd. US-Dollar. Wegen niedriger Ausgaben und einer verbesserten Bruttogewinnmarge verbesserte sich der operative Kerngewinn gegenüber dem Vorjahr um ein Prozent auf 3,7 Mrd. US-Dollar. Unter dem Strich wurde ein Nettogewinn aus den fortgeführten Geschäftsaktivitäten in Höhe von 1,9 Mrd. US-Dollar verzeichnet, was einem Minus von elf Prozent entsprach.

Für das Gesamtjahr 2020 wird ein Umsatz im mittleren einstelligen Prozentbereich avisiert. Vorher hatte der Schweizer Pharmakonzern eine größere Spanne nach oben in Aussicht gestellt. An der Börse konnte Novartis den Kursrückschlag vom März teilweise wieder wettmachen. Das nächste Kursziel ist hier das Jahreshoch vom Februar bei rund 96 Schweizer Franken. Darüber rückt dann das Allzeithoch von 2015 bei rund 100 Schweizer Franken ins Visier.

Open-End-Turbo (Bull) auf Novartis
WKN GC4EBK
ISIN DE000GC4EBK0
Emissionstag 13. Mai 2020
Produkttyp Open-End-Turbo
Emittent Goldman Sachs

Symrise

Die Aktie von Symrise hat den Kurseinbruch vom März schon vor Monaten wieder aufgeholt und kletterte Mitte Juli auf neue historische Kurshöchststände. Weitere Rekordhochs dürften hier folgen. Die Aktie wird unter anderem dadurch befeuert, dass viele Anleger Symrise neben Delivery Hero als möglichen DAX-Nachfolger von Wirecard handeln. Bei letztgenanntem Konzern sorgte ein milliardenschwerer Bilanzskandal für einen historischen Kursabsturz. Das Delisting aus dem DAX könnte hier möglicherweise schon vorzeitig im August durchgeführt werden.

Obwohl sich der MDAX-Konzern Symrise inzwischen in ein Schwergewicht an der Frankfurter Börse verwandelt hat, ist der Firmenname nach wie vor vielen noch unbekannt. Und das obwohl die Erzeugnisse von Symrise in einer Vielzahl von Produkten des täglichen Lebens verarbeitet sind, denn das Unternehmen stellt Duftstoffe für Hygieneartikel und Parfüms sowie Inhaltsstoffe für Nahrungsmittel her. Zu den zahlreichen bekannten Kunden gehören zum Beispiel Beiersdorf, Procter & Gamble, Coca-Cola und Unilever.

Mini Future Zertifikat auf Symrise
WKN TT1727
ISIN DE000TT17274
Emissionstag 6. Mai 2020
Produkttyp Mini Future
Emittent HSBC Trinkaus & Burkhardt

 

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: markteinblicke.de

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments