Bildquelle: markteinblicke.de

Die Stimmung an der Frankfurter Börse wird am Freitagmittag durch gleich mehrere Belastungsfaktoren gedrückt. Dazu zählen die hohen Corona-Neuinfektionszahlen in den USA und die wachsenden Spannungen zwischen den USA und China. So hat Peking nach der Schließung des chinesischen Konsulats in Houston als Vergeltung das US-Konsulat in der südwestchinesischen Stadt Chengdu schließen lassen. Der DAX setzt am Freitagmittag zeitweise um 1,8 Prozent zurück und notiert damit jetzt wieder im Bereich der 12.900er-Marke.

Die Lage an der Frankfurter Börse:

DAX -1,8% 12.869
MDAX -2,4% 26.665
TecDAX -3,3% 3.052
SDAX -2,1% 12.187
Euro Stoxx 50 -1,8% 3.312

 

Am Freitagmittag gab es im DAX ausschließlich Verlierer. Der mit Abstand stärkste Verlierer war die Aktie von Wirecard (WKN: 747206 / ISIN: DE0007472060). Für die Aktien geht es zeitweise um über fünf Prozent nach unten.

Im Fokus stand am Freitagmittag auch die Aktie von Brenntag (WKN: A1DAHH / ISIN: DE000A1DAHH0). Brenntag konnte die Analysten mit den vorläufigen Zahlen zum zweiten Quartal positiv überraschen. Die MDAX-Aktie setzt den Steigflug der vergangenen Monate am Freitagvormittag fort und klettert auf den höchsten Kursstand seit dem Januar 2018.

Anleger blickten am Freitagmittag auch auf die Aktie von Intel (WKN: 855681 / ISIN: US4581401001). Die Intel-Aktie bricht am Freitagmorgen um zeitweise über elf Prozent ein – und das trotz überraschend guter Quartalszahlen. Grund für die Börsentalfahrt ist, dass die neue Chip-Generation deutlich später an den Start geht als ursprünglich geplant wurde.

DAX long DAX short
WKN VF1C1P VA3B6T
Basispreis (Strike) 7.524,41 15.729,91
Knock-out-Barriere 7.610,00 15.560,00
Letzter Bewertungstag Open End Open End
Hebel 2,41 4,44
Kurs (24.07.20 11:32) 53,42 € 28,70 €

 

Ein Blick auf Devisen und Rohstoffe:

Der Eurokurs pendelte am Freitagmittag seitwärts (+0,1 Prozent). Die Gemeinschaftswährung kostete 1,1609 US-Dollar. Seit Mitte Mai konnte der Euro um rund sechs Prozent zulegen. Das nächste Kursziel ist hier das Top vom Februar bei 1,2555 US-Dollar.

Die Ölpreise tendierten am Freitagmittag aufwärts. Zuletzt notierte WTI mit 41,44 US-Dollar je Barrel leicht über dem Schlusskurs vom Donnerstag (+0,4 Prozent), der Preis für die Nordseesorte Brent lag bei 44,00 US-Dollar je Barrel (+1,1 Prozent). Der Goldpreis legte leicht zu und lag bei 1.893,60 US-Dollar je Unze (+0,4 Prozent). Von der New Yorker Wall Street kommen heute schwache Vorgaben, da die wichtigsten US-Aktienindizes vorbörslich im Minus notieren.

Auch zum Wochenabschluss wird es in Sachen US-Quartalsberichte nicht langweilig. Im Fokus stehen die neuesten Geschäftsergebnisse von American Express (WKN: 850226 / ISIN: US0258161092).

Dow Jones Future -0,4% 26.432
NASDAQ100-Future -1,1% 10.436
S&P500-Future -0,4% 3.215

 

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: markteinblicke.de

0 0 vote
Article Rating
Bitte teilen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments