Bildquelle: Gilead Sciences

Von vielen Anlegern wird Gilead Sciences (WKN: 885823 / ISIN: US3755581036) als Profiteur der Corona-Pandemie gehandelt, denn der US-Biotech-Konzern verfügt mit Remdesivir über ein inzwischen zugelassenes Medikament zur Behandlung von Covid-19-Patienten. Dementsprechend werden die neuesten Geschäftszahlen zum zweiten Quartal mit Spannung erwartet, die Gilead Sciences am Donnerstag nach US-Börsenschluss präsentieren will.

Die Analysten rechnen für das zweite Geschäftsquartal (per Ende Juni) mit Umsatzerlösen von im Schnitt 5,3 Mrd. US-Dollar. Das würde ein Minus von sieben Prozent gegenüber dem Umsatz im zweiten Quartal 2019 (5,7 Mrd. US-Dollar) bedeuten.

Positive Prognosen

Für den Gewinn je Aktie liegt die Prognose der Analysten bei im Mittel 1,45 US-Dollar. Im zweiten Quartal 2019 lag der Gewinn je Aktie bei 1,48 US-Dollar. Dementsprechend errechnet sich hier nur ein kleines Minus von 2 Prozent. Die Prognosen zeigen, dass viele Branchenexperten davon ausgehen, dass Gilead Sciences fast unversehrt durch die Coronavirus-Krise kommen dürfte.

Kräftige Gewinnsteigerung im Gesamtjahr?

Dies spiegelt sich auch in den Schätzungen für das Gesamtjahr 2020 wider. Im Schnitt wird hier ein Wachstum der Umsätze im Vergleich zu 2019 um vier Prozent auf 23,4 Mrd. US-Dollar erwartet. Noch wesentlich positiver fällt die Schätzung zur Gewinnentwicklung aus. Der Gewinn dürfte den Prognosen nach bei durchschnittlich 6,71 US-Dollar je Aktie liegen, womit hier ein Anstieg um satte 58 Prozent gegenüber 2019 erwartet wird.

Remdesivir macht Hoffnung

Ob Gilead Sciences diese optimistische Gewinnprognose erfüllen kann, dürfte auch wesentlich vom Erfolg von Remdesivir abhängen. Dieses Medikament wurde ursprünglich zur Behandlung des Ebola-Fiebers entwickelt. Wegen der geringen Erfolgschancen kam es damals aber nicht zur Fertigstellung.

Nun hat das Coronavirus dem Medikament zu einer zweiten Chance verholfen, die in einer Weiterentwicklung resultierte. Und diesmal wurde hier ein großer Erfolg erzielt, denn Remdesivir avancierte zu einem der ersten zugelassenen Medikamente bei der Behandlung von Covid-19-Patienten.

Zu den Abnehmern gehören jetzt beispielsweise auch die EU-Mitgliedsstaaten und Großbritannien. So hat die EU-Kommission mit Gilead Sciences einen Vertrag zur Lieferung von Remdesivir im Volumen von für 63 Mio. Euro abgeschlossen, mit dem ab Anfang August Tausende von Patienten behandelt werden könnten.

Möglicher Zusammenschluss

Ebenfalls für neue Kursfantasie bei Gilead Sciences könnte eine mögliche Übernahme sorgen. So gab es bereits Gespräche zwischen Gilead Sciences und AstraZeneca (WKN: 886455 / ISIN: GB0009895292) bezüglich eines Zusammenschlusses. Der britische Konzern gehört zu den führenden internationalen Arzneimittelherstellern.

AstraZeneca arbeitet an einem Impfstoff gegen das Coronavirus. Der Impfstoff befindet sich in der klinischen Studie der Phase III und wird in Großbritannien, Brasilien und in Südafrika getestet. Eine Fusion könnte deshalb im Kampf gegen die Pandemie eine wichtige Rolle spielen. Außerdem erhoffen sich viele Anleger von einem Zusammenschluss Kostensenkungen und Synergiepotenziale.

Hier liegt das nächste Kursziel

Damit bleibt es bei Gilead Sciences weiterhin spannend. Das gilt auch für die Aktie. Nachdem hier im April ein Hoch bei 85 Euro markiert wurde, setzten die Notierungen bis Ende Juli auf zwischenzeitlich 63 Euro zurück. Sobald die Aktie wieder den Vorwärtsgang einlegt und die 200-Tage-Linie (64,10 Euro) zurückerobert, würde sich neues Aufholpotenzial bis zum 85er-Top eröffnen.

Aktie aussichtsreich

Darüber wäre die Bahn dann frei bis zum Allzeithoch aus 2015 bei 110 Euro. Damit errechnet sich hier eine Gewinnperspektive von über 70 Prozent. Gilead Sciences zählt damit weiterhin zu den aussichtsreichsten Titeln im Pharmabereich.

Anleger, die von der Stärke von Gilead Sciences überzeugt sind, können mit einem Mini Future Long (WKN: MC5XVW / ISIN: DE000MC5XVW2) gehebelt von Kurssteigerungen profitieren. Pessimisten haben mit entsprechenden Short-Produkten (WKN: MC8ZNH / ISIN: DE000MC8ZNH9) die Möglichkeit, auf fallende Kurse bei Gilead Sciences zu setzen.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Gilead Sciences

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
trackback

[…] Auch deshalb fiebern Investoren der am Donnerstagabend anstehenden Bekanntgabe der neuesten Gilead-Zahlen […]