Bildquelle: Hypoport

Die Aktie von Hypoport (WKN: 549336 / ISIN: DE0005493365) kann die Mitte März gestartete Kurs-Rallye am Montagmittag fortsetzen. Zeitweise legen die Notierungen um mehr als drei Prozent zu, womit das Technologieunternehmen für die Kredit-, Immobilien- und Versicherungswirtschaft aktuell zu den stärksten Titeln im SDAX gehört.

Umsatzplus 21 Prozent

Für Kursauftrieb sorgen die neuesten Geschäftszahlen zum ersten Halbjahr 2020, die am Montagmorgen veröffentlicht worden sind. So konnte der Umsatz in den ersten sechs Monaten gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 21 Prozent auf 189 Mio. Euro verbessert werden.

Nettogewinn leicht verbessert

Ebenfalls um 21 Prozent legte der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) zu, auf 30 Mio. Euro. Der Nettogewinn lag bei zwölf Mio. Euro und damit trotz der Corona-Pandemie und hoher Investitionen drei Prozent über dem Vorjahresergebnis.

Äußerst erfolgreiches erstes Halbjahr

Laut Hypoport haben zu dieser positiven Entwicklung des Konzerns alle vier Segmente, Kreditplattform, Privatkunden, Immobilienplattform und Versicherungsplattform beigetragen. Ronald Slabke, Vorstandschef der Hypoport SE, erklärte: „Wir können vor dem Hintergrund der schweren Rezession im Zuge der Corona-Krise mit über 20 Prozent Umsatzwachstum ein äußerst erfolgreiches erstes Halbjahr 2020 vorweisen. Unsere robuste Entwicklung in der Krise hat eine starke Grundlage: Wir können als modernes Technologieunternehmen aktuell durch deutliche Effizienzvorteile gegenüber weniger digitalaffinen Marktteilnehmern unsere Marktanteile ausbauen. Dies gelingt durch Einsatz video-gestützter Beratung des Verbrauchers bei Dr. Klein, der digitalen Abwicklung der Prozesse bei unseren Plattform-Geschäftsmodellen und der vollständigen remote-Fähigkeit unserer über 2.000 Mitarbeiter.“

Prognose bestätigt

Trotz der Corona-Pandemie hat der Finanzdienstleister die Prognose für das laufende Geschäftsjahr bestätigt. Die Erlöse dürften demnach auf 400 bis 440 Mio. Euro steigen. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) soll demnach auf 35 bis 40 Mio. Euro verbessert werden.

Neues Allzeithoch

Nachdem Hypoport an der Börse im März in der Spitze auf 205 Euro einbrach, startete die Aktie eine steile Aufhol-Rallye. Dabei haben sich die Notierungen bis Mitte Juli mehr als verdoppelt, wobei am 14. Juli ein neues Allzeithoch bei 450 Euro markiert wurde. Bis Anfang August folgte dann ein Rücksetzer auf zeitweise rund 400 Euro.

Starker Aufwärtstrend

Trotz der jüngsten Konsolidierung notiert die Aktie noch immer im Abstand von rund 20 Prozent über der 200-Tage-Linie (332 Euro) und damit in einem starken Aufwärtstrend. Die Chancen stehen somit gut, dass in Kürze das historische Top vom 14. Juli (450 Euro) angesteuert wird. Wird diese Kursbarriere überwunden, stellt sich das nächste Kursziel auf 500 Euro. Damit eröffnet sich hier ein mittelfristiges Gewinnpotenzial von 25 Prozent.

Anleger, die von der Stärke von Hypoport überzeugt sind, können mit einem Mini Future Long (WKN: MC973J / ISIN: DE000MC973J2) gehebelt von Kurssteigerungen profitieren. Skeptiker haben ebenfalls mit passenden Short-Produkten (WKN: MC9QWR / ISIN: DE000MC9QWR6) die Gelegenheit, auf fallende Kurse der Hypoport-Aktie zu setzen.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Hypoport

0 0 vote
Article Rating
Bitte teilen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
trackback

[…] Finanzdienstleister Hypoport (WKN: 549336 / ISIN: DE0005493365) konnte den Wachstumskurs beim Umsatz fortsetzen. Wie das […]