Bildquelle: Pressefoto RWE
Barrick Gold (WKN: 870450 / ISIN: CA0679011084), Alibaba (WKN: A117ME / ISIN: US01609W1027), PayPal (WKN: A14R7U / ISIN: US70450Y1038) und RWE (WKN: 703712 / ISIN: DE0007037129) gehörten in dieser Woche zu den Hot Stocks und dies nicht nur in Zusammenhang mit dem Coronavirus.

Barrick Gold

Im Zuge der Goldpreis-Rallye konnte auch die Aktie von Barrick Gold kräftig zulegen. Seit dem September-2018-Tief bei 9,53 US-Dollar haben sich die Notierungen bis Ende Juli dieses Jahres mehr als verdreifacht, wobei der Kurs am 27. Juli zeitweise ein Siebenjahreshoch bei 30,20 US-Dollar markierte. Die Chancen stehen gut, dass weitere Tops in Kürze folgen werden, wenn das Bergbauunternehmen mit den Geschäftszahlen zum zweiten Quartal überzeugen kann, die am 10. August präsentiert werden.

Die Analysten rechnen mit Umsatzerlösen von im Schnitt 2,9 Mrd. US-Dollar. Das würde gegenüber dem zweiten Quartal 2019 (2,1 Mrd. US-Dollar) einen kräftigen Anstieg um 38 Prozent bedeuten. Beim Gewinn je Aktie wird durchschnittlich 0,18 US-Dollar erwartet. Damit wird hier ein Zuwachs von satten 64 Prozent gegenüber dem Vorjahreswert (0,11 US-Dollar) prognostiziert. Kann Barrick Gold die Erwartungen erfüllen oder sogar toppen, steht einer neuen Kurs-Rallye nichts im Wege.

Mini Future auf Barrick Gold
WKN HZ3P1E
ISIN DE000HZ3P1E6
Emissionstag 29. Juni 2020
Produkttyp Mini Future – Bull
Emittent UniCredit

Alibaba

Nachdem die Aktie von Alibaba im Zuge des jüngsten Börsen-Crashs kurzzeitig zurückgeworfen wurde und im März ein Fünfmonatstief bei 170 US-Dollar markierte, startete eine neue Kurs-Rallye. Dabei ging es bis Anfang Juli bis auf 268 US-Dollar nach oben, was ein neues Allzeithoch bedeutete. Nach der steilen Kletterpartie legte die Aktie eine technische Verschnaufpause ein und setzte bis Anfang August zeitweise in den Bereich der 260er-Marke zurück.

Neue Kaufimpulse könnten hier die Zahlen zum ersten Geschäftsquartal 2020/2021 (per Ende Juni) geben, die Alibaba am 13. August bekanntgeben will. Analysten rechnen mit einem Umsatz von 21,1 Mrd. US-Dollar, womit sich ein Zuwachs von 26 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum errechnet. Der Gewinn je Aktie dürfte demnach bei im Mittel 1,97 US-Dollar liegen. Das würde gegenüber dem Vorjahr eine Verdreizehnfachung bedeuten. Neuen Aktien-Allzeithochs steht somit voraussichtlich nichts im Wege.

Long Mini Future auf Alibaba
WKN VP6DUU
ISIN DE000VP6DUU2
Emissionstag 23. Juli 2020
Produkttyp Mini Futures
Emittent Vontobel

PayPal

Am 29. Juli gab PayPal die Zahlen zum zweiten Quartal bekannt, die gezeigt haben, dass der Zahlungsdienstleister zu den großen Profiteuren der Corona-Pandemie gehört. So wurden zwischen April und Juni insgesamt rund 21 Millionen neue Kundenkonten bei PayPal hinzugefügt, und der Umsatz legte im Vergleich zum zweiten Quartal 2019 um 22 Prozent auf 5,3 Mrd. US-Dollar zu. Beim Nettogewinn wurde sogar ein Zuwachs von 86 Prozent auf 1,5 Mrd. US-Dollar beziehungsweise 1,29 US-Dollar je Aktie verbucht.

Laut PayPal war dies das stärkste Quartal in der bisherigen Firmenhistorie. Vorstandschef Dan Schulman erklärte, dass inmitten der Covid-19-Pandemie digitale Zahlungen wichtiger geworden sind als je zuvor. Das zeigt sich auch an der PayPal-Aktie, die bis Anfang August bis auf knapp 200-US-Dollar kletterte und damit neue historische Höchststände erreichte. Auch wenn kurzfristig eine Korrektur folgen könnte, zeigen die Trendpfeile hier mittel- und langfristig weiter nach oben. 

Mini-Future Long auf PayPal
WKN MC9E5P
ISIN DE000MC9E5P9
Emissionstag 22. Juni 2020
Produkttyp Mini-Future
Emittent Morgan Stanley

RWE

Die Aktie von RWE konnte seit den Tiefstständen vom März um über 60 Prozent zulegen. Für weiteren Kursauftrieb könnte der jüngste Schritt des Essener Energieversorgers in Richtung Erneuerbare Energien sorgen. RWE hat mit Nordex einen Vertrag über eine Verkaufsoption abgeschlossen, im Zuge der Nordex den Verkauf seines europäischen Projektentwicklungs-Portfolios von 2,7 Gigawatt plant. Der Fokus des Portfolios liegt mit rund 1,8 Gigawatt auf Windenergieprojekten verschiedener Reifestufen in Frankreich.

Der vereinbarte Kaufpreis beläuft sich auf knapp 403 Mio. Euro. Es wird damit gerechnet, dass die Transaktion im vierten Quartal 2020 durchgeführt wird. Für RWE wäre der Kauf des Nordex-Portfolios ein logischer Schritt, denn der Konzern will künftig den Schwerpunkt auf Erneuerbare Energien legen und bis 2040 klimaneutral sein. Dabei sollen die Segmente Offshore Windenergie, Onshore Wind & Solar, Wasser, Biomasse & Gas und der Energiehandel das Kerngeschäft bilden.

Mini-Future Long Open End auf RWE
WKN DFH25R
ISIN DE000DFH25R4
Emissionstag 28. April 2020
Produkttyp Mini-Future
Emittent DZ Bank

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto RWE

0 0 vote
Article Rating
Bitte teilen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments