Bildquelle: markteinblicke.de

Berkshire Hathaway (WKN: A0YJQ2 / ISIN: US0846707026) ist jüngst mit einem neuen Rekord in die Schlagzeilen geraten. Im zweiten Quartal schwoll der Geldberg, auf dem der 89-jährige Starinvestor Warren Buffett mit seiner Investment-Gesellschaft sitzt, um rund zehn Mrd. US-Dollar auf einen Rekordbetrag an.

Buffett hält sich mit Neuinvestitionen zurück

146 Milliarden Dollar an Cash – dieser Rekord ging am Samstag aus dem jüngsten Geschäftsbericht von Berkshire Hathaway hervor. Damit dürfte der Anlagedruck auf den als „Orakel von Omaha“ genannten Börsen-Guru weiter ansteigen. Börsianer warten schon lange auf Buffett’s nächste Mega-Übernahme.

Doch im Gegensatz zu früheren Krisen hielt sich der Star-Investor mit Ausnahme von einem größeren Erdgas-Deal in der Corona-Pandemie mit Neuinvestitionen zurück. Anstatt die gewaltigen Barreserven für Beteiligungen und Zukäufe zu nutzen, setzte Buffett zuletzt immer stärker auf Aktienrückkäufe, um den eigenen Aktienkurs zu stützen. Im zweiten Quartal wurde dafür der Rekordbetrag von 5,1 Mrd. US-Dollar aufgewendet.

Einnahmen deutlich gesunken

Das operative Geschäft litt unterdessen weiter unter der Krise, wie die neuesten Zahlen zum zweiten Quartal zeigen. Die Einnahmen der Beteiligungsgesellschaft, zu der rund 90 Unternehmen und zahlreiche große Aktienbeteiligungen gehören, verringerten sich im Vergleich zum Vorjahreszeitraum im zweiten Quartal 2020 um elf Prozent auf 56,8 Mrd. US-Dollar. Doch dank der Kurserholung an den Aktienmärkten legte der Überschuss von 14,2 auf 26,4 Mrd. US-Dollar zu.

Zu berücksichtigen ist hierbei jedoch, dass beim Nettogewinn auch unrealisierte Investment-Gewinne und -verluste ausgewiesen werden. Aus diesem Grund schwankt diese Kennziffer stark und ist als Gradmesser für den tatsächlichen Geschäftsverlauf eher ungeeignet. So hatte es im Vorquartal hier noch ein Rekordminus von 50 Mrd. US-Dollar gegeben.

Neue Aufholbewegung

An der Börse konnte Berkshire Hathaway (aktuell: 180,02 Euro) in den vergangenen Wochen wieder deutlich aufholen. Gut möglich ist deshalb, dass schon in Kürze wieder das Allzeithoch vom Februar bei 212,75 Euro angesteuert wird.

Langfristig hat sich die Aktie bewährt. Auf Sicht der zurückliegenden zehn Jahre konnte der Aktienkurs im Schnitt um zwölf Prozent jährlich zulegen. Das vergleichsweise aktuell noch ermäßigte Kursniveau könnte sich deshalb als günstige Einstiegsgelegenheit entpuppen.

Anleger, die von der Stärke von Berkshire Hathaway überzeugt sind, können mit einem Mini Future Long (WKN: MC97F2 / ISIN: DE000MC97F27) gehebelt von Kurssteigerungen profitieren.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: markteinblicke.de

0 0 vote
Article Rating
Bitte teilen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
3 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
trackback

[…] Hathaway (WKN: A0YJQ2 / ISIN: US0846707026), die zwischenzeitlich um über ein Prozent zulegte. Berkshire Hathaway konnte für das zweite Quartal Rekord-Cash-Reserven verzeichnen. Doch die neuesten Quartalszahlen zeigen auch, dass das operative Geschäft unter der […]

trackback

[…] verkündete, dass seine Beteiligungsgesellschaft Berkshire Hathaway (WKN: A0YJQ2 / ISIN: US0846707026) Anteile von jeweils mehr als fünf Prozent an den fünf […]

trackback

[…] ist dafür bekannt, in stabile Branchen zu investieren, von denen er erwartet, dass sie im Laufe der Zeit kräftig wachsen werden. Dementsprechend scheint […]