Bildquelle: markteinblicke.de

Trotz einiger positiver Chartsignale hat der DAX nach wie vor seinen kurzfristigen Aufwärtstrend verlassen. Das angehende Muster einer Schulter-Kopf-Schulter-Formation (SKS) konnte vorerst abgewendet werden. Nach oben deckelt allerdings weiterhin eine charttechnische Keilformation. Deren Widerstand bei 12.799 zeigt sich seit knapp zwei Handelswochen als äußerst massiv.

Der DAX 30 muss erst diese Hürde überspringen, um wieder an Fahrt aufzunehmen. Ein annehmendes Momentum sowie bestenfalls neutrale markttechnische Indikatoren lassen allerdings daran Zweifel aufkommen. Von fundamentaler Seite werden heute der deutsche ZEW-Konjunkturindex sowie die US-Erzeugerpreise veröffentlicht.

Wie schon zuletzt sollten die Take-Profit und Stopp-Loss-Marken je nach persönlichem Risikoempfinden stringent beibehalten werden. Die kurzfristige Slow-Stochastik zeigt sich neutral. Der trendfolgende MACD ebenfalls. Der übergeordnete Ichimoku-Indikator sendet zwar kein akutes Verkaufssignal, dafür aber seit Langem wieder ein Warnsignal.

Die 200-Tage-Linie scheint allerdings auch heute nicht getestet zu werden. Wie zuletzt gilt auch heute: Stopp-Loss & Take-Profits je nach persönlichem Risikoempfinden beibehalten und nachziehen. Sollte der DAX 30 die Nackenlinie (rund 12.500) der möglichen SKS-Formation doch noch unterschreiten, hätte diese in Kursziel von 11.800 Punkten zur Folge. Zunächst allerdings gilt das Augenmerk der „Keilformation“ mit ihrem Widerstand bei 12.799.

  • Nächste charttechnische Widerstände: 12.799, 12.812, 12.913
  • Nächste wichtige charttechnische Unterstützungen: 12.525, 12.500, 12.301, 12.254
  • Oberes Bollinger-Band: 13.246, Mittleres Bollinger-Band: 12.787 und Unteres Bollinger-Band: 12.328
  • 100-Tage-Linie: 11.485 und 200-Tage–Linie: 12.206 sowie: 38-Tage-Linie: 12.611
  • Indikatoren: MACD: neutral | Slow-Stochastik: neutral| RSI: neutral | Momentum: fallend
  • Ichimoku Kinko Hyo: kurzfristig: Warnsignal (!) | mittelfristig: noch trendbestätigend
  • Volatilität (VDAX-NEW): 25,57
  • Die Eröffnung um 09:00 Uhr wird bei rund 12.780 erwartet
  • (Trailing-) Stop-Loss: 12.525, 12.301, 12.254 (je nach individuellem Risikoempfinden)
DAX 30 Perf. Index ® | Technische Analyse vom 11.08.2020 | 120-Monats-Chart, Tagesbasis Schlusskurs vom Börsenvortag: 12.688 (17:45 Uhr) | Indikation: 12.775 (07:15 Uhr)

Primärtrend (langfr.): Nicht zurück im lfr. Aufwärtstrend

Sekundärtr. (mfr.):     Kurzfr. Aufwärtsmodus gebrochen

Tertiärtrend (heute):  „Keilformation“ & 12.799´er Widerstand


Ein Beitrag von Martin Utschneider
Er leitet die Technische Kapitalmarktanalyse der renommierten Privatbank „Donner & Reuschel“. Davor war er für eine namhafte österreichische Private Banking Adresse tätig. Er verfügt über umfassende Erfahrung in der Wertpapierbetreuung internationaler Private Banking- und Wealth Management-Klientel. Nebenberuflich ist er zudem für diverse zertifizierte Weiterbildungsakademien und eine Hochschule als Fachdozent und Prüfer tätig. Praktische Erfahrung im Bereich „Technische Analyse“ hat Herr Utschneider seit nunmehr knapp 20 Jahren. Seine Analysen finden im deutschsprachigen Raum (D, A, CH, FL, LUX) sehr große Beachtung. Zudem gehören auch an einige renommierte Medienvertreter (Print, TV, Radio…) zu den Empfängern. Er ist regelmäßig bei n-tv, welt (vormals n24) sowie DerAktionärTV Interviewgast und zählt aktuell zu den meist zitiertesten Experten seines Fachgebietes (Handelsblatt, Manager Magazin, Börsenzeitung, FAZ, SZ, Focus, Börse Online, Welt,…).

Der obige Text/Beitrag spiegelt die Meinung des oder der jeweiligen Autoren wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Quelle: Donner & Reuschel / Bildquelle: markteinblicke.de

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments