Bildquelle: Pressefoto Zalando

Beim Online-Modehändler Zalando (WKN: ZAL111 / ISIN: DE000ZAL1111) lief es schon vor Corona rund. COVID-19 und die umfassenden Lockdown-Maßnahmen haben beim MDAX-Konzern für einen zusätzlichen Schub gesorgt. Dieser fiel nicht zu knapp aus.

Starkes Wachstum

Zalando wies Ende Juni mehr als 34 Millionen aktive Kunden in Europa auf, ein Zuwachs von 20,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Das Bruttowarenvolumen (Gross Merchandise Volumen, GMV) legte im ersten Halbjahr 2020 um 25,1 Prozent auf 4,72 Mrd. Euro zu. Der Umsatz konnte in der gleichen Zeit um 19,6 Prozent auf 3,56 Mrd. Euro gesteigert werden.

Im zweiten Quartal lagen die Zuwächse corona-bedingt sogar deutlich Höher. Zwischen April und Juni wurde ein Umsatzplus von 27,4 Prozent ausgewiesen, während das GMV um 33 Prozent zulegte. Im ersten Halbjahr erreichte Zalando ein bereinigtes EBIT in Höhe von 113,3 Mio. Euro, nach 108,1 Mio. Euro im Vorjahr.

Prognose bestätigt

Auf diese Weise war die bereinigte EBIT-Marge im ersten Halbjahr sogar um 0,4 Prozentpunkte rückläufig. Im zweiten Quartal konnte das bereinigte EBIT dagegen auf 211,9 Mio. Euro mehr als verdoppelt werden, während die entsprechende Marge von 6,4 Prozent im Vorjahr auf 10,4 Prozent stieg.

Nach dem starken Wachstum im zweiten Quartal blieb bei der Zalando-Prognose für das Gesamtjahr 2020 alles beim Alten. Das 2020er-GMV-Wachstum wird von Managementseite bei 20 bis 25 Prozent gesehen, während die Umsätze um 15 bis 20 Prozent zulegen sollen. Das bereinigte EBIT soll zwischen 250 und 300 Mio. Euro liegen.

FAZIT

Nach einem kleinen Rücksetzer scheint der Zalando-Aktie nun der Ausbruch über die Marke von 66 Euro gelungen zu sein. Die starken Zahlen zum zweiten Quartal und der Ausblick haben für einen weiteren Schub gesorgt. Zumal die mittel- bis langfristigen Aussichten dank der zunehmenden Digitalisierung positiv sind und sich seit Ausbruch der Coronavirus-Pandemie sogar verbessert haben.

Anleger, die von einem Anstieg der Zalando-Aktie überzeugt sind, können mit einem Long Mini Future auf den MDAX-Wert (WKN: VP6SAD / ISIN: DE000VP6SAD8) gehebelt profitieren. Pessimisten haben mit dem Short Mini Future (WKN: VP5ZJZ / ISIN: DE000VP5ZJZ9) die Chance, an fallenden Kursen zu partizipieren.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto Zalando

0 0 vote
Article Rating
Bitte teilen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
trackback

[…] Corona-Pandemie hat dem ohnehin florierenden Geschäft von Zalando (WKN: ZAL111 / ISIN: DE000ZAL1111) nochmals einen kräftigen Schub verpasst. Immer mehr Menschen […]

trackback

[…] Plus von über 20 Prozent verzeichneten. Ein Erfolgsbeispiel hierfür ist der Online-Modehändler Zalando (WKN: ZAL111 / ISIN: DE000ZAL1111), der im zweiten Quartal sogar ein beeindruckendes Umsatzplus von […]