Bildquelle: Pixabay / qimono

Die beiden (Bio-)pharma-Unternehmen BioNTech und Pfizer haben erste Phase II/III Tests begonnen, um die Wirksamkeit ihres Impfstoffes gegen eine Infektion mit Sars-CoV-2 zu prüfen. Verläuft der Test erfolgreich, wollen die beiden Unternehmen bereits im Oktober dieses Jahres die Zulassung beantragen und mit der Produktion von Millionen Impfstoffen beginnen. Ein Hoffnungsschimmer in der Corona-Pandemie?

Die US-Zulassungsbehörde für Arzneimittel, das FDA, hat dem amerikanischen Pharmaunternehmen Pfizer und dem deutschen Biopharmaunternehmen BioNTech (WKN: A2PSR2 / ISIN: US09075V1026) ein beschleunigtes Zulassungsverfahren für zwei potenzielle Impfstoffe gegen das Coronavirus genehmigt. Für beide Impfstoffe laufen derzeit Testphasen.

Die ersten Ergebnisse seien gemäss Aussagen der Unternehmen «ermutigend». Sollten tatsächlich positive Ergebnisse erzielt werden wollen die Pharmakonzerne die definitive Zulassung beantragen und in die Massenproduktion der Stoffe gehen. Ähnlich erfolgsversprechend seien gemäss Aussagen der WHO aktuell nur vier weitere Projekte.

Pfizer hebt Prognose an

Obwohl die Unternehmen in Sachen Forschung und Entwicklung relativ erfolgreich unterwegs zu sein scheinen, ist die Corona-Pandemie auch an ihnen nicht spurlos vorbeigezogen. Zwar hatte die Pandemie für Pfizer (WKN: 852009 / ISIN: US7170811035) weder drastische Folgen bei den Lieferketten noch mussten die Fabriken stillgelegt werden.

Doch belastete der Lockdown insbesondere den Vertrieb der hergestellten Medikamente. Viele Menschen haben den Gang zum Arzt vermieden mit der Konsequenz, dass Impfstoffe und Medikamente weniger vertrieben wurden. Für Pfizer bedeutet dies, dass der Konzernumsatz im Vergleich zum Vorjahr um rund elf Prozent eingebrochen ist. Dennoch hat Pfizer die Prognosen für das laufende Jahr leicht angehoben.

Der Konzern erhofft sich, dass sich die Lage nun nach und nach wieder erholt und Menschen wieder verstärkt Ärzte aufsuchen. Ebenso dürfte die Zahl der planbaren Operationen, welche grösstenteils verschoben wurden, wieder ansteigen. Weiter befindet sich der US-Pharmakonzern im Umbau und will in Zukunft einen verstärkten Fokus auf den Biopharmabereich legen. Ausserdem soll der Bereich der Nachahmermedikamenten umformiert werden, wodurch man sich ebenfalls bessere Ergebnisse erhofft…

Weiter geht es auf dem Vontobel-Blog.

Der obige Text/Beitrag spiegelt die Meinung des oder der jeweiligen Autoren wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: Pixabay / qimono

0 0 vote
Article Rating
Bitte teilen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments