Bildquelle: Nel

Die Aktie von Nel (WKN: A0B733 / ISIN: NO0010081235) verzeichnete in den vergangenen Monaten eine steile Kurs-Rallye. Nachdem der Kurs im März auf ein Tief bei 0,62 Euro gefallen war, haben sich die Notierungen bis zum Juli mehr als verdreifacht. Im Zuge des Höhenflugs wurde dabei zuletzt am 13. Juli ein neues Allzeithoch bei 2,19 Euro markiert.

Scharfer Kursrücksetzer bei Nel

Doch im Anschluss wechselte der Kurs des Wasserstoff-Tankstellen-Herstellers erneut in den Konsolidierungs-Modus und gab einen Großteil der Kursgewinne der zurückliegenden Monate wieder ab. Viele Anleger fragen sich jetzt, ob bei der Aktie weitere Rückschläge drohen oder ob sich hier jetzt die Chance zum günstigen Einstieg eröffnet.

Quartalszahlen im Fokus

Neben Gewinnmitnahmen dürfte ein weiterer Grund für die derzeitige Kursschwäche darin bestehen, dass es hier schon eine Weile lang keine kurstreibenden Nachrichten gegeben hat. Doch das dürfte sich schon bald ändern, denn am 26. August werden die neuesten Zahlen zum zweiten Geschäftsquartal bekanntgegeben.

Analysten prognostizieren im Schnitt einen Umsatz von 129 Mio. norwegische Kronen (zwölf Mio. Euro). Das würde im Vergleich zum zweiten Quartal 2019 eine Steigerung von rund fünf Prozent bedeuten.

Beim Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) wird von den Analysten ein Verlust vom im Mittel 46 Mio. Kronen (vier Mio. Euro). Damit würde Nel die Verluste deutlich eingrenzen, denn im zweiten Quartal 2019 wurde noch ein Minus von 73 Mio. Kronen verzeichnet.

Positive Prognose

Hoffnungsvoll stimmt auch die Prognose für die zweite Jahreshälfte. Analysten gehen davon aus, dass die Erlöse im Zeitraum Juli bis Dezember 2020 kräftig anziehen. Im Schnitt werden Umsatzerlöse von 457 Mio. Kronen prognostiziert. Gewinne sind aber weiterhin noch nicht in Sicht.

Kräftiges Aktien-Aufholpotenzial

Sollte Nel die Erwartungen der Analysten mit den neuesten Geschäftszahlen erfüllen oder sogar toppen, dürfte die Aktie wieder den Vorwärtsgang einlegen und schon bald wieder die vorangegangenen Rekordstände vom Juli in Angriff nehmen. Die Chancen für eine neue Kurs-Rallye stehen gut angesichts des großen Potenzials und der Fortschritte der Wasserstoff-Technologie.

Ballard Power ebenfalls aussichtsreich

Neue Kurs-Rallyes könnten auch bei anderen großen Playern der Branche in der Luft liegen. Dazu gehört unter anderem Ballard Power (WKN: A0RENB / ISIN: CA0585861085), der kanadische Entwickler von auf Wasserstoff-Technologie basierenden Brennstoffzellen.

Ballard Power veröffentlichte die Zahlen zum zweiten Quartal bereits Anfang August. Im Vergleich zum zweiten Quartal 2019 konnte der Umsatz um acht Prozent auf rund 26 Mio. US-Dollar gesteigert werden.

Markterwartungen enttäuscht

Dabei blieb der Konzern aber weiterhin höchst defizitär. So wurde im Zeitraum April bis Juni 2020 ein Nettoverlust von elf Mio. US-Dollar verzeichnet, nach einem Verlust von sieben Mio. US-Dollar im Vorjahr. Sowohl beim Umsatz als auch beim Ergebnis blieb Ballard Power damit hinter den Markterwartungen zurück.

An der Börse bleibt Ballard Power dennoch aussichtsreich. Zwischen Januar 2019 und Juli 2020 hat sich der Aktienkurs mehr als verachtfacht. Damit markierte die Aktie am 9. Juli ein 18-Jahres-Hoch bei 18,95 Euro.

Aufwärtstrend intakt

Auch wenn die Aktie im Anschluss zurück in den Bereich der Zwölf-Euro-Marke zurücksetzte, ist der übergeordnete Aufwärtstrend hier weiter intakt. Das nächste Kursziel ist das Juli-Top (18,95 Euro). Damit errechnet sich bei der Aktie eine Gewinnperspektive von über 50 Prozent.

Wer von der Entwicklung eines Wasserstoff-Aktienkorbs profitieren will, in dem neben Nel und Ballard Power noch weitere Titel aus der Branche enthalten sind, sollte sich das entsprechende Zertifikat auf den E-Mobilität Wasserstoff Index (WKN: MC8PFM / ISIN: DE000MC8PFM6) anschauen.

Anleger, die von der Stärke von Ballard Power überzeugt sind, können mit einem Mini-Future Long (WKN: MA0LUN / ISIN: DE000MA0LUN1) gehebelt von Kurssteigerungen profitieren. Wer dagegen auf steigende Kurse bei Nel setzen möchte, kann hier ebenfalls mit passenden Long-Produkten (WKN: MA0C76 / ISIN: DE000MA0C761) überproportional gewinnen.

Bildquelle: Nel

4 1 vote
Article Rating
Bitte teilen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
trackback

[…] Nel (WKN: A0B733 / ISIN: NO0010081235) bleibt trotz der Corona-Pandemie auf dem Wachstumspfad, wie die neuesten Geschäftszahlen belegen. So wurden die Umsatzerlöse im zweiten Quartal 2020 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 21 Prozent auf umgerechnet 14 Mio. Euro gesteigert. […]