Bild: Pressefoto Danaher

Die Aktien großer Tech-Giganten wie beispielsweise Apple (WKN: 865985 / ISIN: US0378331005), Microsoft (WKN: 870747 / ISIN: US5949181045) und Amazon (WKN: 906866 / ISIN: US0231351067) erfreuen sich auch bei deutschen Anlegern großer Beliebtheit. Doch es gibt auch viele US-Aktien, die quasi unter dem Radar deutscher Aktionäre hindurchfliegen, obwohl sie mit langfristig exzellenten Kurshistorien aufwarten können. Ein Beispiel hierfür ist Danaher (WKN: 866197 / ISIN: US2358511028):

Auch in Deutschland stark präsent

Der Konzern Danaher dürfte den meisten Menschen in Deutschland unbekannt sein. Doch auch hierzulande ist die US-Investment-Holding aktiv, und an den zahlreichen innovativen Produkten der von Danaher übernommenen Unternehmen führt kaum ein Weg vorbei. Wer beispielsweise einmal operiert wurde, dürfte dabei mit hoher Wahrscheinlichkeit mit einem Operationsmikroskop von Leica Microsystems untersucht worden sein. Das deutsche Unternehmen mit Sitz in Wetzlar gehört zu den weltweit führenden Entwicklern und Produzenten von Mikroskopen für die unterschiedlichsten Anwendungsbereiche und gehört seit dem Jahr 2005 zum Danaher-Konglomerat.

Ebenfalls im medizinischen Bereich ist Danaher mit der Firmentochter Beckman Coulter vertreten. Dabei handelt es sich um ein US-amerikanisches Biotech- und Medizintechnik-Unternehmen, das Labor- und Messgeräte für chemische Laboratorien und den Medizinbereich herstellt.

Bekannte deutsche Übernahme

Auch in den Zahnarztpraxen in Deutschland war lange Zeit Danaher über die Firmentochter KaVo präsent. Zur Produktpalette des baden-württembergischen Unternehmens gehören Produkte wie unter anderem dentale Turbinen, Hand- und Winkelstücke, Produkte für Diagnostik, Endodontie und Chirurgie, Behandlungseinheiten sowie die Bereiche Multimedia, Röntgen und Zahntechnik. KaVo gehörte in Deutschland zu den bekanntesten Übernahmen von Danaher (2004). Im September 2019 wurde die Dentalsparte von Danaher, zu der neben KaVo auch Nobel Biocare und Ormco gehörten, dann unter dem Namen Envista (WKN: A2PN69 / ISIN: US29415F1049) als eigenständiges Unternehmen an die Börse gebracht.

Danaher-Tochter Videojet: Auch in deutschen Supermärkten omnipräsent

Neben den medizinischen Bereichen ist Danaher auch in den Supermärkten Deutschlands indirekt vertreten, und zwar in Form von Produkt-Etiketten. Denn zu den Konzernunternehmen zählt auch Videojet, ein US-Unternehmen, das zu den weltweit führenden Herstellern von Etikettier-Maschinen gehört.

Über 400 Unternehmen einverleibt

Die angeführten Unternehmen sind nur eine kleine Auswahl des Portfolios von Danaher, denn die US-Investment-Holding ist eine regelrechte Übernahmemaschine, die sich in der Firmenhistorie schon über 400 Unternehmen einverleibte. Ziel des in Washington D.C. ansässigen Konzerns ist es dabei immer, die übernommenen Unternehmen mit dem selbst entwickelten Effizienzprogramm Danaher Business System (DBS) so schnell wie möglich profitabel zu machen.

Wirtschaftlich angeschlagene Unternehmen im Fokus

Dabei stehen in der Regel wirtschaftlich angeschlagene Unternehmen ganz oben auf dem Einkaufszettel, bei denen sich großes Verbesserungs- und Gewinnpotenzial eröffnet. Danaher geht dabei einen revolutionären Weg, denn die Manager der zugekauften Unternehmen absolvieren verschiedene Stationen innerhalb des Danaher-Konglomerats. Ziel ist es, den Unternehmenslenkern Erfolgsbeispiele zu zeigen und ihnen die Effizienz, die Danaher von seinen Firmen einfordert, einzuprägen. Die Effizienz beziehungsweise die Gewinnmargen, das Wachstum und der Cashflow sollen dann auf die „Neuankömmlinge“ übertragen werden.

Über 80.000 Mitarbeiter

Wegen der Umtriebigkeit in den unterschiedlichsten Branchen entstand so ein Mischkonzern, der inzwischen mehr als 80.000 Mitarbeiter umfasst. Damit steht Danaher in direkter Konkurrenz zur Beteiligungsgesellschaft Berkshire Hathaway (WKN: A0YJQ2 / ISIN: US0846707026) von Star-Investor und Multi-Milliardär Warren Buffett.

Danaher: Kursgewinn +23 Prozent jährlich

Wenn es um die Konzerngröße geht, ist Danaher mit einem Börsenwert von aktuell umgerechnet rund 120 Mrd. Euro um einiges kleiner als der Konkurrent Berkshire Hathaway, der eine Marktkapitalisierung von etwa 440 Mrd. Euro verzeichnet. Doch aus Anlegersicht ist die Aktie von Danaher trotzdem attraktiver. Denn während es für die Aktie von Berkshire Hathaway in den vergangenen zehn Jahren im Schnitt um zwölf Prozent jährlich nach oben ging, kletterte die Danaher-Aktie im Mittel sogar um 23 Prozent pro Jahr.

Hervorragendes Langfrist-Investment

Diese beeindruckende Wertentwicklung in Kombination mit der breiten Risikostreuung auf eine Vielzahl von enthaltenen Unternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen macht Danaher zu einem hervorragenden Langfrist-Investment. Die Aktie kann damit als Basis für den langfristigen Vermögensaufbau dienen.

Anleger, die von der beeindruckenden Wertentwicklung der Danaher-Aktie überproportional profitieren wollen, haben dazu mit einem passenden Optionsschein (Call) (WKN: MC5DJ5 / ISIN: DE000MC5DJ56) die Möglichkeit.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bild: Pressefoto Danaher

0 0 vote
Article Rating
Bitte teilen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments