Bildquelle: Nel

Nel (WKN: A0B733 / ISIN: NO0010081235) bleibt trotz der Corona-Pandemie auf dem Wachstumspfad, wie die neuesten Geschäftszahlen belegen. So wurden die Umsatzerlöse im zweiten Quartal 2020 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 21 Prozent auf umgerechnet 14 Mio. Euro gesteigert.

Erwartungen übertroffen

Besonders stark fiel dabei die Auftragsentwicklung aus. Im zweiten Quartal wurde ein Auftragseingang im Volumen von 57 Mio. Euro verzeichnet. Das bedeutete den stärksten Auftragszugewinn in der bisherigen Firmengeschichte und eine Steigerung von 75 Prozent im Vergleich zum ersten Quartal.

Das operative Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) lag im zweiten Quartal bei minus zwei Mio. Euro, nach minus sieben Mio. Euro im Vorjahreszeitraum. Mit den jüngsten Geschäftszahlen wurden die Erwartungen der Analysten deutlich übertroffen.

Vorstandschef ist sehr zufrieden

Der Vorstandschef von Nel, Jon André Løkke, war mit den Geschäftsergebnissen sehr zufrieden. Løkke zufolge weist der Wasserstoff-Markt hohe Wachstumsraten auf. Das Interesse der europäischen Regierungen an der Entwicklung grüner Infrastruktur wurde dem CEO zufolge durch die Corona-Pandemie sogar noch einmal verstärkt.

Das norwegische Unternehmen Nel hat sich auf Lösungen für die Herstellung, Speicherung und Verteilung von Wasserstoff aus erneuerbaren Energien spezialisiert. Zum Unternehmen gehören seit 2015 auch der dänische Wasserstoff-Tankstellen-Heersteller H2 Logic und seit 2017 der amerikanische Elektrolyse-Spezialist Proton On Site.

Nel ist derzeit an zahlreichen Projekten zum Aufbau wasserstoffbasierter Infrastruktur beteiligt. So ist Nel beispielsweise seit Juni 2019 Teil des H2Bus-Konsortiums, dessen Ziel der Einsatz von 1.000 Wasserstoff-Brennstoffzellen-Bussen in Europa ist.

Hohe Unternehmens-Bewertung

Nel wird von vielen Anlegern als einer der aussichtsreichsten Wasserstoff-Player der Welt gehandelt. Das zeigt sich auch an der ambitionierten Bewertung des Unternehmens. So steht dem Umsatz von 14 Mio. Euro im zweiten Quartal ein Börsenwert von 2,4 Mrd. Euro gegenüber.

Hier liegt das nächste Kursziel

Im Juli dieses Jahres kletterte die Aktie auf ein neues Allzeithoch bei 2,19 Euro. Es folgten ein Rücksetzer bis auf 1,58 Euro und eine neue Aufholbewegung, im Zuge der sich die Notierungen bis in den Bereich der Zwei-Euro-Marke nach oben arbeiteten. Charttechnisch gilt es damit als Nächstes, das historische Top vom Juli zu überwinden, um das nächste Kaufsignal zu generieren. Die Aktie bleibt weiterhin aussichtsreich.

Anleger, die auf eine Fortsetzung der Kurs-Rallye der Nel-Aktie setzen und sogar überproportional an einem Kursanstieg partizipieren möchten, schauen sich am besten entsprechende Hebelzertifikate auf der Long-Seite an (WKN: MA0C76 / ISIN: DE000MA0C761) an.

Wer von der Entwicklung eines Wasserstoff-Aktienkorbs profitieren will, in dem neben Nel noch weitere Titel aus der Branche enthalten sind, sollte einen Blick auf das entsprechende Zertifikat auf den E-Mobilität Wasserstoff Index (WKN: MC8PFM / ISIN: DE000MC8PFM6) werfen.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Nel

0 0 vote
Article Rating
Bitte teilen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
trackback

[…] Nel (WKN: A0B733 / ISIN: NO0010081235). Nel bleibt weiterhin auf der Erfolgsspur, wie die neuesten Geschäftszahlen zum zweiten Quartal belegen. So wurde der Auftragseingang im Vergleich zum ersten Quartal um 75 […]

Sandy Miehling
2 Monate zuvor

Vielen Dank für diese aktuellen Informationen. Ich hoffe, dass Sie uns auch weiterhin auf dem Laufenden halten werden. Ich freue mich auf Ihren nächsten Artikel.

Datenschutz
Zustimmung zur Datenschutzerklärung https://markteinblicke.de/datenschutz