Bildquelle: Pressefoto ABB

Die bisherigen Börsengewinner des letzten Crashs auf dem Kapitalmarkt sind vor allem Technologiekonzerne und Unternehmen mit Produkten, welche auch in den eigenen vier Wänden konsumiert werden können. Auch wenn Robotics schon vor Corona einer der großen Zukunftstrend war, sprechen einige Argumente für eine Fortführung.

Spätestens seit dem Auftreten der Coronakrise stehen ‚Robotics‘ bei so gut wie jedem Unternehmen auf den vorderen Plätzen, wenn es um das Thema Investitionen geht. Aufgrund der Social Distancing Bestimmungen, Umsatzeinbrüche und der generellen demographischen Alterung ist dies auch nicht verwunderlich. Während die ersten beiden angesprochenen Themen mit der Corona-Pandemie Einzug gehalten haben, handelt es sich bei letzterem um eine seit Jahren zunehmend präsente Thematik. So geht die Internationale Arbeitsorganisation der Vereinten Nationen (ILO) davon aus, dass die Zahl der Bevölkerung im erwerbsfähigen Alter in den meisten ihrer Mitgliedstaaten abnehmen. Industrieländer wie Deutschland oder Japan sind von dieser Entwicklung besonders betroffen. Beispielsweise geht die ILO in Japan von einem Rückgang der Arbeitskräfte von 20% bis 2040 aus

Robotik und Automation bieten einen Weg aus dieser Misere

Potentielle Lösungen für diese Problemstellungen der Zukunft könnten Robotics und Automation darstellen. Während sich Robotics als Schnittstelle zwischen Ingenieurswissenschaften und Informatik versteht und sich mit der Unterstützung des Menschen durch Maschinen beschäftigt, wird bei Automation zumeist die Automatisierung von Arbeitsprozessen auf Softwareebene gesprochen.

Die Helfer der Zukunft

Laut IFR World Robotics wird die weltweite Nachfrage nach Robotern in den nächsten zwei Jahren mit einer jährlichen Wachstumsrate von 19% steigen. Nachlassen wird dieser Trend aufgrund der breiten Anwendungsmöglichkeiten vermutlich nicht. So florieren neben Industrierobotern auch persönliche Serviceroboter. Gemeint sind damit Haushaltsroboter wie intelligente Staubsauger, Rasenmäher oder Fensterreiniger. Auch im Bereich Sicherheit und Einbruchschutz gibt es inzwischen Geräte, die mithilfe von künstlicher Intelligenz bekannte Gesichter erkennen und verdächtige Geräusche identifizieren können.

«The Era of Robotics» bietet Zugang zu genau diesen Trends

Im November 2018 lancierte Vontobel das Strategie-Zertifikat «The Era of Robotics». Das Produkt bezieht sich auf einen aktiv verwalteten Index, welcher in die langfristigen, strukturellen Wachstumstrends im Bereich Automation und Robotics investiert. Dabei liegt der Fokus auf Unternehmen, die diese Dienstleistungen, Verfahren und Komponenten anbieten und letztlich von Investitionen in diesen Bereich profitieren…

Weiter geht es auf dem Vontobel-Blog.

Der obige Text/Beitrag spiegelt die Meinung des oder der jeweiligen Autoren wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: Pressefoto ABB

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments