Bildquelle: Pressefoto MEDIOS AG

Medios (WKN: A1MMCC / ISIN: DE000A1MMCC8) möchte die sich bietenden Wachstumsmöglichkeiten im Bereich Specialty-Pharma-Arzneimittel nutzen und bis zum Jahr 2023 beim Konzernumsatz die Marke von 1 Mrd. Euro knacken. Ein anderes Vorhaben konnten die Berliner viel schneller umsetzen.

Endlich geschafft

Medios hatte sich die Aufnahme in den deutschen Kleinwerteindex SDAX vorgenommen und dafür vor kurzem den Weg frei gemacht. Jetzt war es so weit. Medios wird Bertrandt ab 21. September 2020 im SDAX ersetzen.

Eine solche Indexaufnahme bedeutet mehr Aufmerksamkeit von Investorenseite. Zumal entsprechende ETFs die Medios-Aktie kaufen müssen, wenn sie den SDAX abbilden wollen. Die SDAX-Aufnahme ist für Medios zudem ein wichtiger Erfolg in einer Zeit, in der das Unternehmen die COVID-19-Auswirkungen abfedern muss.

Langfristige Wachstumstrends intakt

Erst vor kurzem hatte Medios im Zuge der Vorlage der vorläufigen Geschäftszahlen für das erste Halbjahr 2020 die Gesamtjahresprognose nach unten anpassen müssen. Die Erlöse sollen 2020 bei 610 bis 630 Mio. Euro liegen, nachdem man sich zuvor noch einen Wert in Höhe von 610 bis 670 Mio. Euro zugetraut hatte.

Zudem rechnet Medios mit einem bereinigten Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von rund 14 bis 15 Mio. Euro (zuvor rund 19,5 bis 22,5 Mio. Euro) und einem bereinigten Vorsteuerergebnis (EBT) von rund 11,5 bis 12,5 Mio. Euro (zuvor rund 17,5 bis 20,5 Mio. Euro).

COVID-19 hat Medios kurzfristig sowohl beim Wachstum als auch bei der Profitabilität ausgebremst. Dagegen bleibt der langfristige Wachstumstrend von Medios laut Einschätzung des Managements intakt.

FAZIT

Auch unsererseits hat sich wenig an der Einschätzung zu Medios geändert: Immer mehr scheint sich die Erkenntnis durchzusetzen, dass Medikamente nicht gleich bei jedem Menschen anschlagen. Umso interessanter ist der Gedanken, wenn jedermann ein perfekt auf ihn zugeschnittenes Medikament für sein jeweiliges Leiden erhalten kann. Entsprechend wenig Fantasie ist nötig, um die Chancen für Medios und andere Branchenvertreter im Bereich Specialty-Pharma-Arzneimittel zu erkennen. Die kurzfristigen Hürden sind aber auch nicht zu unterschätzen, wie Corona zeigt.

Wer der Ansicht ist, dass die Medios-Aktie zulegen wird, kann mithilfe entsprechender Hebelprodukte auf der Long-Seite (WKN: MC7NHB / ISIN: DE000MC7NHB2) sogar überproportional von Kurssteigerungen profitieren.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto MEDIOS AG

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments