Bildquelle: Pressefoto Sixt

Möglicherweise steht Volkswagen (WKN: 766403 / ISIN: DE0007664039) jetzt kurz vor einem Einstieg bei Sixt (WKN: 723132 / ISIN: DE0007231326). Wie das „Manager Magazin“ unter Berufung auf Insider berichtete, plant der DAX-Konzern eine Beteiligung mit einem Anteil von 15 Prozent, gesplittet in Stamm- und Vorzugsaktien.

Laut dem Magazin bereitet der von der Corona-Pandemie hart getroffene Autovermieter eine Kapitalerhöhung vor, weil die Sixt-Familie ihre Anteile am Unternehmen behalten will. Dem Bericht des Manager Magazin zufolge wäre ein Großaktionär angesichts der unklaren Aussichten durchaus willkommen.

Die Sixt-Familie hält derzeit 58 Prozent der Stammaktien, die zwei Drittel des Grundkapitals ausmachen. Die Vorzugsaktien sind vollständig im Streubesitz. Von Volkswagen gibt es zu dem möglichen Einstieg bislang noch kein Statement.

Bündnis steht schon länger auf der VW-Wunschliste

Dem Manager Magazin zufolge steht ein Bündnis mit Sixt bei Volkswagen schon länger auf der Wunschliste. Das wird auch von Reuters-Berichten untermauert. Laut der Nachrichtenagentur, die sich auf VW-Kreise beruft, plant der Wolfsburger Autokonzern schon länger, sich an Sixt zu beteiligen. Demnach sei ein solcher Absatzkanal aus Sicht von Volkswagen reizvoll.

Sixt zufolge werden bereits Geschäftsbeziehungen mit Autobauern über den bloßen Bezug von Fahrzeugen hinaus unterhalten. Daher stehe das SDAX-Unternehmen ständig in Gesprächen über mögliche Kooperationen mit verschiedenen Herstellern.

Dritter Anlauf

Dem Manager Magazin zufolge soll es sich nach einer Carsharing-Idee und einem On-Demand-Autoabo nun um den bereits dritten Versuch für eine Annäherung zwischen Volkswagen und Sixt handeln, um künftig bei Mobilitätskonzepten zusammenzuarbeiten.

Aktie im Aufwärtstrend

An der Börse wurde Sixt im März auf ein Vierjahrestief bei 33,30 Euro zurückgeschlagen. Bis Mitte September konnten sich die Notierungen zeitweise wieder in den Bereich der 80er-Marke nach oben arbeiten (aktuell: 79,70 Euro). Die Aktie notiert damit im Abstand von sieben Prozent über der 200-Tage-Linie (74,20 Euro) und damit deutlich im Aufwärtstrend.

Deutliches Gewinnpotenzial

Ein neues Kaufsignal würde es hier geben, wenn der Sprung über das Juni-Top bei 84,25 Euro gelingt. Das nächste Kursziel wäre dann das bisherige Jahreshoch vom Februar bei 100 Euro. Damit eröffnet sich hier ein kurzfristiges Gewinnpotenzial von 25 Prozent.

Anleger, die von der Stärke von Sixt überzeugt sind, können mit einem Long-Zertifikat (WKN: MA1KEQ / ISIN: DE000MA1KEQ8) gehebelt von Kurssteigerungen profitieren. Skeptiker haben mit dem Short-Zertifikat (WKN: MC6LHF / ISIN: DE000MC6LHF9) die Chance, auf sinkende Kurse zu setzen.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto Sixt

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
trackback

[…] Der Wolfsburger Autobauer Volkswagen (WKN: 766403 / ISIN: DE0007664039) plant möglicherweise den Einstieg bei dem SDAX-Unternehmen. Für den Autovermieter wäre ein Großaktionär wegen der unklaren […]