Bildquelle: Aston Martin

Der britische Sportwagenhersteller Aston Martin mit Sitz in Gaydon in der englischen Grafschaft Warwickshire bietet allen Rennbegeisterten jetzt einen Luxus-Heimsimulator an. Der auf 150 Exemplare limitierte Rennsimulator kann in Großbritannien für umgerechnet rund 63.000 Euro bestellt werden. Wer vor diesem Preis nicht zurückschreckt, kann zukünftig im eigenen Wohnzimmer an virtuellen Rennen teilnehmen. Der Simulator richtet sich vor allem an Wettkämpfer und engagierte Rennfahrer, die ihre Fähigkeiten vor dem nächsten Rennen verbessern möchten. Aber auch für Leute mit genügend Geld „Just for Fun“.

Bildquelle: Aston Martin

Ultimative Formel-1-Simulation

Aston Martin hat den AMR-C01 in Zusammenarbeit mit dem Technologieunternehmen Curv Racing Simulators entwickelt, das heißt Aston Martin hat den AMR-C01 entworfen und Curv hat ihn entwickelt. Curv Racing Simulators wird von Aston Martin-Werksfahrer Darren Turner geleitet, einem Simulatorspezialisten mit über 20 Jahren Erfahrung in der neuesten Formel-1-Simulation.

Laut Darren Turner dreht sich beim AMR-C01 alles um die Liebe zum Rennsport: „Wir haben einen Heimsimulator mit unglaublichem Eintauchen entwickelt, der Benutzern die Möglichkeit bietet, bequem von zu Hause aus in der virtuellen Welt Rennen zu fahren. Unser Ziel war es, einen Simulator zu entwickeln, der in der virtuellen Realität genauso viel Spaß macht wie im realen Rennsport. Rennwagen machen viel Spaß und es ist großartig zu sehen, dass sich mit dem Wachstum des Esports-Rennsports jetzt mehr Menschen engagieren“. Esports Racing hat ein exponentielles Wachstum verzeichnet, als die Rennkalender der Welt im Jahr 2020 auf Eis gelegt wurden, und ist nach der Wiederaufnahme des realen Rennsports weiterhin erfolgreich.

Bildquelle: Aston Martin

Luxuriöses Spielzeug

Der AMR-C01 mit seinem einzigartigen Aussehen ist eine stilvolle Ergänzung für jedes luxuriöse „Spielzimmer“. Die Vorderseite der Karosserie erinnert an den typischen Aston Martin Racing-Kühlergrill. Laut Marek Reichman, Chief Creative Officer von Aston Martin, war dies eine Herausforderung für das Designteam: „Da der Simulator zwar kein Auto ist, aber von unseren Rennwagen inspiriert ist. Er musste dieselbe Eleganz ausstrahlen und dieselben dynamischen Linien und Proportionen aufweisen wie jeder Aston Martin. Ich kann mir den AMR-C01 in der schönsten Residenz als eigenständiges skulpturales Kunstwerk vorstellen. “

Der AMR-C01 wurde von Curv Racing Simulators unter Verwendung der hochwertigsten Komponenten und der neuesten Assetto Corsa-Software von Hand zusammengebaut.

Bildquelle: Aston Martin

Mit einem Fahrgestell aus Vollcarbon soll der Simulator ein ultimatives Luxus-Esport-Erlebnis bieten. Die Sitzposition spiegelt die des Aston Martin Valkyrie wider und verleiht dem Simulator ein futuristisches Hypercar-Feeling.

Ausgeliefert wird der limitierte Simulator im vierten Quartal 2020. Weitere Informationen finden Sie unter: www.curvrs.com

0 0 vote
Article Rating
Bitte teilen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments