Bildquelle: © Niels Thies / Deutsche Bundesbank

In der vergangenen Woche gingen die meisten Aktienbörsen zurück (außer insbesondere der technologienahe NASDAQ Comp.). Der DAX verlor knapp 5 Prozent an Wert. Gold konnte diese Schwäche bisher nicht nutzen. Das gelbe Edelmetall wartete sogar mit einem negativen Kurzfrist-Chartsignal auf.

Zusammenfassung:
„Short“, durch Auslösen des Umkehrsignals unterhalb von 1.870 (U).

Trend und Kursziele:
Trend: kurzfristig fallend, langfristig steigend
Kursziele: kurzfr. 1.800/1.600, langfr. 2.700/5.600 USD
Gültig: kurzfr. bis Bestätigung des Aufwärtstrends (B), langfr. bis Bruch des Aufwärtstrends (T)

Gültige Signale:
Longsignale (1), (2) und (3)
Neues Shortsignal unterhalb von 1.534 (4)
Longsignal oberhalb 1.728 (5)
Stop-Loss und Umkehrsignal: Shortsignal unterhalb von 1.870 (S+U)

Stopps (Ausblick):
Bestätigung des Aufwärtstrends oberhalb von 2.065 (B)

Anleger, die gehebelt von Goldpreissteigerungen profitieren möchten, schauen sich entsprechende Hebelprodukte wie diesen Long Mini Future (WKN: VE91W8 / ISIN: DE000VE91W86) an. Wer jedoch auf fallende Goldnotierungen setzen möchte schaut sich auf der Short-Seite (WKN: VP6Z02 / ISIN: DE000VP6Z027) um.

 

Ein Beitrag von Winfried Kronenberg

Der obige Text/Beitrag spiegelt die Meinung des oder der jeweiligen Autoren wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: © Niels Thies / Deutsche Bundesbank

0 0 vote
Article Rating
Bitte teilen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments