Bildquelle: Pressefoto LPKF

Das Technologieunternehmen LPKF Laser & Electronics (WKN: 645000 / ISIN: DE0006450000) hat einen Großauftrag für seine wichtige Solarsparte an Land gezogen. Der im TecDAX und im SDAX notierte Konzern hat einen Rahmenvertrag mit einem Hersteller von Dünnschicht-Solarmodulen abgeschlossen, aus dem LPKF ein Gesamtvolumen von insgesamt mindestens 18 Mio. Euro erwartet.

Dem Unternehmen zufolge wurde mit Abschluss des Rahmenvertrags eine erste Teilbestellung für Lasersysteme zur Strukturierung von Solarmodulen platziert. Umsatzerlöse aus dem Rahmenvertrag werden in den Jahren 2021 und 2022 erwartet. Über Einzelheiten des Rahmenvertrags wurde Stillschweigen vereinbart.

Großauftrag stärkt Marktposition

Laut LPKF hatte sich das Projekt des Kunden wegen der Corona-Pandemie im Jahresverlauf verzögert. „Wir freuen uns über diesen Impuls für unser Solargeschäft und werden an unserem Standort in Suhl zeitnah mit der Produktion dieser ersten Bestellung beginnen“, erklärte der Vorstandsvorsitzende Götz M. Bendele. „Das Segment Solar ist ein wichtiges Element unserer Wachstumsstrategie. Mit diesem Auftrag können wir unsere Marktposition im Dünnschichtbereich weiter stärken.“ Dem CEO zufolge bestätigt der Rahmenvertrag die interne Umsatzplanung des Unternehmens im Segment Solar.

LPKF macht die Solarstrom-Produktion wettbewerbsfähiger

LPKF gehört zu den weltweit führenden Anbietern für hochspezialisierte Lasersysteme zur Strukturierung von Dünnschichtsolarmodulen. Mit der ultrapräzisen Lasertechnologie von LPKF können Hersteller den Wirkungsgrad jedes einzelnen Solarmoduls signifikant erhöhen. Das ermöglicht es, die Produktion von Solarstrom wettbewerbsfähiger zu machen. Laut Unternehmensangaben kommen die Lasersysteme von LPKF bei der Herstellung von Leiterplatten, Mikrochips, Automobilteilen, Solarmodulen und vielen anderen Komponenten zum Einsatz.

Die Nachricht über den gewonnenen Großauftrag sorgte am Montag für einen kräftigen Kurssprung der LPKF-Aktie um zehn Prozent. Am Dienstagvormittag kann die Aktie das Vortagesniveau verteidigen (-0,4 Prozent, aktuell: 22,40 Euro).

Hier liegen die nächsten Aktien-Kursziele

Die Aktie notiert damit aktuell im Abstand von elf Prozent über der 200-Tage-Linie (20,10 Euro), was einen klaren Aufwärtstrend bedeutet. Das nächste Kursziel ist hier das 20-Jahreshoch vom Juli bei 26 Euro. Gelingt der Ausbruch nach oben, würde wieder das Allzeithoch aus dem Jahr 2000 bei 33,97 Euro ins Visier rücken. Bis hierhin eröffnet sich ein weiteres Gewinnpotenzial von über 50 Prozent. Die Aktie bleibt dementsprechend aussichtsreich.

Anleger, die von der Stärke von LPKF überzeugt sind, können mit einem Long-Zertifikat (WKN: MC7UUU / ISIN: DE000MC7UUU0) gehebelt von Kurssteigerungen profitieren.

Bildquelle: Pressefoto LPKF

0 0 vote
Article Rating
Bitte teilen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
trackback

[…] Laser & Electronics (WKN: 645000 / ISIN: DE0006450000). Das Technologieunternehmen konnte einen Großauftrag für seine wichtige Solarsparte in trockene Tücher bringen. Mit dem Auftrag soll die Position des […]