Bildquelle: Pressefoto © SAP AG / Stephan Daub

Der DAX-Konzern SAP (WKN: 716460 / ISIN: DE0007164600) will sein Cloud-Geschäft mit einer  Übernahme ausbauen. Europas führender Software-Hersteller teilte am Donnerstag am Firmensitz in Walldorf mit, dass mit Emarsys ein Anbieter von Kundenbindungsplattformen übernommen werden soll. Die entsprechende Vereinbarung zur Übernahme wurde bereits unter Dach und Fach gebracht.

Prominente Kunden

Angaben zum Kaufpreis oder andere finanzielle Details wurden nicht bekanntgegeben. Laut SAP hat Emarsys weltweit mehr als 1.500 Kunden und über 800 Mitarbeiter in 13 Niederlassungen. Zu den Kunden des im Jahr 2000 gegründeten US-österreichischen Unternehmens zählen unter anderem Puma, Sky und Bugatti. Unter der Voraussetzung, dass die Aufsichtsbehörden zustimmen, soll die Übernahme bis zum Jahresende abgeschlossen sein.

Emarsys bietet eine Cloud-basierte Omnichannel-Kundenbindungs- und Marketing-Plattform, die es ermöglicht, dass Unternehmen effektiver und persönlicher mit ihren eigenen Kunden in Kontakt treten können.

„Durch die Erweiterung ihres Portfolios im Bereich Customer-Experience durch Emarsys ermöglicht SAP ihren Kunden, künftig eine sehr stark personalisierte Kontaktaufnahme mit Endkunden in Echtzeit – über alle Kommunikationskanäle hinweg, z.B. E-Mail, Mobilgeräte, soziale Netzwerke, SMS und das Internet“, hieß es von Seiten SAP.

 

Die Übernahme von Emarsys ist positiv zu werten, denn dadurch kann SAP sein wachstumsstarkes Cloud-Geschäft weiter ausbauen. Das könnte auch der SAP-Aktie weiteren Rückenwind geben, die Anfang September wieder einmal ein neues Rekordhoch verzeichnet hat, bei 143,32 Euro.

Hier liegen die nächsten SAP-Kursziele

Nach der steilen Kletterpartie legte die DAX-Aktie eine Verschnaufpause ein (aktuell: 133,74 Euro). Sobald die Notierungen wieder den Vorwärtsgang einlegen, gilt es, über das historische Top nach oben auszubrechen. Die weiteren Kursziele stellen sich dann auf die nächsten runden Marken bei 150 und 160 Euro. Die Aktie bleibt eine Top-Empfehlung aus dem DAX.

Anleger, die auf Kursgewinne bei SAP setzen wollen, können mit einem Mini Future Long (WKN: MC9QF8 / ISIN: DE000MC9QF85) sogar gehebelt von steigenden Notierungen des DAX-Wertes profitieren.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto © SAP AG / Stephan Daub

0 0 vote
Article Rating
Bitte teilen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
5 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Georg Ulsamer
Georg Ulsamer
1 Monat zuvor

„Das könnte auch der SAP-Aktie weiteren Rückenwind geben, die am Mittwoch wieder einmal ein neues Rekordhoch verzeichnet hat, bei 143,32 Euro.“ – wie bitte? Ich sehe dieses AZH nirgends 🙁 Können Sie das genauer erklären?
Danke

Datenschutz
Zustimmung zur Datenschutzerklärung https://markteinblicke.de/datenschutz
Marc Schmidt
Admin
1 Monat zuvor
Reply to  Georg Ulsamer

Das Allzeithoch war natürlich bereits Anfang September – der Hinweis auf Mittwoch im Text war falsch. Das erschließt sich zwar aus Kontext mit dem aktuellen Kurs zwei Sätze weiter, macht die ursprüngliche Textfassung aber nicht richtiger. Wir bedauern den Fehler und haben den Text entsprechend korrigiert.

trackback

[…] Software-Konzern will seine Expansionsstrategie konsequent fortsetzen. Dazu ist jetzt die Übernahme von Emarsys geplant, einem österreichischen Anbieter von […]

trackback

[…] Europas führender Software-Konzern will seine Expansionsstrategie konsequent fortsetzen. Dazu ist jetzt die Übernahme von Emarsys geplant, einem österreichischen Anbieter von Kundenbindungs-Plattformen. Für die SAP-Aktie eröffnet sich damit neues Gewinnpotenzial. Mehr dazu hier. […]

trackback

[…] Corona-Pandemie setzt SAP (WKN: 716460 / ISIN: DE0007164600) noch stärker zu als bislang befürchtet wurde. Da die […]