Bildquelle: markteinblicke.de

Die Corona-Infektion des US-Präsidenten Donald Trump sorgt für neue Unsicherheit an den Märkten. Viele Anleger fragen sich jetzt, ob Trump seine Amtsgeschäfte in den kommenden Wochen wahrnehmen kann und inwieweit die Infektion Auswirkungen auf die Präsidentschaftswahl am 3. November haben wird.

Der DAX startete den Börsenhandel mit einem deutlichen Minus von zeitweise 1,3 Prozent, kann die Verluste aber bis zum Freitagmittag auf zwischenzeitlich 0,7 Prozent eingrenzen. Von der Wall Street kommen negative Vorgaben, da die Futures auf die wichtigsten US-Aktienindizes deutlich in der Verlustzone notieren. Die Verluste beim DAX könnten sich deshalb ausweiten. Solange die wichtige 12.000er-Marke aber nicht unterschritten wird, zeigen die übergeordneten Kurspfeile hier weiterhin nach oben.

Die Lage an der Frankfurter Börse:

DAX -0,7% 12.644
MDAX -1,0% 27.077
TecDAX -1,1% 3.081
SDAX -0,3% 12.503
Euro Stoxx 50 -0,7% 3.173

 

Am Freitagmittag standen im DAX 13 Gewinnern 17 Verlierer gegenüber. Der größte Verlierer war die Aktie von Bayer (WKN: BAY001 / ISIN: DE000BAY0017), die zeitweise um über vier Prozent nachgab und damit die Korrektur des Vortages ausweitete. Der Leverkusener Chemie- und Pharmakonzern schockte seine Aktionäre zuletzt mit einem trüben Geschäftsausblick und mit einem neuen, milliardenschweren Sparprogramm.

Von Anlegern aufmerksam verfolgt wird am Freitagmittag auch die DAX-Aktie von SAP (WKN: 716460 / ISIN: DE0007164600). Europas führender Software-Konzern will seine Expansionsstrategie konsequent fortsetzen. Dazu ist jetzt die Übernahme von Emarsys geplant, einem österreichischen Anbieter von Kundenbindungs-Plattformen.

DAX long DAX short
WKN VF1C1P VA3B6T
Basispreis (Strike) 7.554,64 15.638,11
Knock-out-Barriere 7.650,00 15.440,00
Letzter Bewertungstag Open End Open End
Hebel 2,49 4,18
Kurs (02.10.20 11:30) 51,04 € 29,93 €

Ein Blick auf Devisen und Rohstoffe:

Der Eurokurs notierte am Freitagmittag etwas schwächer (-0,3 Prozent). Die Gemeinschaftswährung kostete 1,1719 US-Dollar. Das nächste Kursziel ist hier das Top vom Februar bei 1,2555 US-Dollar.

Die Ölpreise tendierten am Freitagmittag abwärts. Zuletzt notierte WTI mit 37,51 US-Dollar je Barrel deutlich unter dem Schlusskurs vom Donnerstag (-3,0 Prozent), der Preis für die Nordseesorte Brent lag bei 39,63 US-Dollar je Barrel (-3,0 Prozent). Der Goldpreis pendelte seitwärts und lag bei 1.906,99 US-Dollar je Unze (+0,1 Prozent). Von der New Yorker Wall Street kommen heute schwache Vorgaben, da die Futures auf die wichtigsten US-Aktienindizes deutlich im Minus notieren.

Dow Jones Future -1,1% 27.383
NASDAQ100-Future -1,6% 11.388
S&P500-Future -1,1% 3.330

 

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: markteinblicke.de

0 0 vote
Article Rating
Bitte teilen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments