Bildquelle: markteinblicke.de

Schafft der DAX 30 die Hürde bei 13.116 Punkten, dann wäre das Obere Bollinger-Band (aktuell bei 13.389) das nächste Ziel. Der Trendfolgeindikator MACD zeigt sich indes neutral. Das jüngst bereits knapp an der Nulllinie oszillierende Momentum bleibt noch knapp im negativen Bereich. Die Slow-Stochastik „klopft“ am überkauften Bereich an.

Der deutsche Leitindex bestätigt damit auch am heutigen Freitag sein erhöhtes charttechnisches Niveau. Die Ausdehnung der Bollinger-Bänder (13.389 bis 12.374) ist ein Anzeichen dafür. Das Mittlere Bollinger-Band (12.882) wurde bereits gestern überschritten. Die Nervosität der Marktteilnehmer bleibt aber weiter bestehen. Absicherungen sollten daher nach wie vor beibehalten werden. Eine unerwartete Meldung kann auch schnell wieder in „Verkaufspanik“ umschlagen.

Die nächste Absicherung bei nun 12.799 kann dann ganz schnell wieder angelaufen werden. Nervosität und Unsicherheit sind ein Nährboden für irrationale Ausschläge. Der deutsche Leitindex spiegelt aktuell ganz klar die Zukunftsaussichten. Die Märkte können durchaus trotz schlechter aktueller Nachrichten durchaus noch einige Zeit gut laufen. Oft bedarf es allerdings dann nur eines kleinen Auslösers oder einer veränderten Marktsicht, um plötzliche Abverkäufe zu bewirken.

Für den heutigen Tagesverlauf lässt sich die Bandbreite zunächst zwischen 13.116 (Gap) und 12.882 (Mittleres Bollinger-Band) einordnen. Ein Re-Test der 12.799 wäre allerdings nicht dramatisch. Erst bei 12.500 (SKS) wird es kritisch. Blick nach oben – Absicherungen belassen.

  • Nächste charttechnische Widerstände: 13.116 (Gap), 13.263, 13.339
  • Nächste wichtige charttechnische Unterstützungen: 13.035, 13.005, 12.799, 12.660, 12.500
  • Oberes Bollinger-Band: 13.389, Mittleres Bollinger-Band: 12.882 und Unteres Bollinger-Band: 12.374
  • 100-Tage-Linie: 12.645 und 200-Tage–Linie: 12.166 sowie: 38-Tage-Linie: 12.950
  • Indikatoren: MACD: neutral | Slow-Stochastik: neutral | RSI: neutral | Momentum: negativ
  • Ichimoku Kinko Hyo: positiv
  • Die Eröffnung um 09:00 Uhr wird bei rund 13.100 erwartet
  • (Trailing-) Stop-Loss: 13.035, 13.005, 12.799, 12.660, 12.500 (je nach individuellem Risikoempfinden)
DAX 30 Perf. Index ® | Technische Analyse vom 09.10.2020 | 120-Monats-Chart, Tagesbasis Schlusskurs vom Börsenvortag: 13.042 (17:45 Uhr) | Indikation: 13.070 (07:15 Uhr)

Primärtrend (langfristig): Noch nicht zurück im lfr. Aufwärtstrend

Sekundärtrend (mittelfristig): Seitwärtsmodus

Tertiärtrend (heute): 13.116 – 12.882


Ein Beitrag von Martin Utschneider
Er leitet die Technische Kapitalmarktanalyse der renommierten Privatbank „Donner & Reuschel“. Davor war er für eine namhafte österreichische Private Banking Adresse tätig. Er verfügt über umfassende Erfahrung in der Wertpapierbetreuung internationaler Private Banking- und Wealth Management-Klientel. Nebenberuflich ist er zudem für diverse zertifizierte Weiterbildungsakademien und eine Hochschule als Fachdozent und Prüfer tätig. Praktische Erfahrung im Bereich „Technische Analyse“ hat Herr Utschneider seit nunmehr knapp 20 Jahren. Seine Analysen finden im deutschsprachigen Raum (D, A, CH, FL, LUX) sehr große Beachtung. Zudem gehören auch an einige renommierte Medienvertreter (Print, TV, Radio…) zu den Empfängern. Er ist regelmäßig bei n-tv, welt (vormals n24) sowie DerAktionärTV Interviewgast und zählt aktuell zu den meist zitiertesten Experten seines Fachgebietes (Handelsblatt, Manager Magazin, Börsenzeitung, FAZ, SZ, Focus, Börse Online, Welt,…).

Der obige Text/Beitrag spiegelt die Meinung des oder der jeweiligen Autoren wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Quelle: Donner & Reuschel / Bildquelle: markteinblicke.de

0 0 vote
Article Rating
Bitte teilen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments